Cyber-Angriff gegen Läderach

Betroffen sind vor allem Produktion, Logistik und Administration. Die Filialen des Schokolade-Herstellers bleiben geöffnet.

7.09.2022
image
Symbolbild von: Kaur Kristjan on Unsplash
Der Glarner Schokoladehersteller Läderach wurde Opfer einer Ransomware-Attacke. Betroffen sind insbesondere Produktion, Logistik und Administration; das Lagersystem ist ausgefallen.
Die Filialen im In- und Ausland sind jedoch regulär geöffnet – der Verkauf vor Ort sei nicht beeinträchtigt, meldet das Unternehmen.
Zwar sei das Kassensystem ebenfalls beeinträchtigt gewesen, doch dank eines Workarounds funktionieren die Abläufe wieder, teilt Läderach auf Nachfrage von «Inside-IT» mit. In der Produktion könne – abgesehen von einem Teilbereich – wieder normal gearbeitet werden.
Bei Online-Bestellungen über den Webshop könne es jedoch zu Verzögerungen in der Auslieferung kommen. Der gesamte Umfang der Auswirkungen ist noch offen, die zuständigen Behörden sind informiert.
Als Vorsichtsmassnahme hat Läderach die Verwendung interner Arbeitsmittel und Kommunikationskanäle auf ein Minimum reduziert. Das Emergency-Board des Unternehmens arbeitet mit externen IT- und Forensik-Experten an der weiteren Analyse und der Beseitigung der Probleme.
  • industrie
  • glacé & schokolade
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.

image

Nestlé: Preiserhöhungen sind auch nicht die Lösung

Der Nahrungsmittelkonzern steigerte den Umsatz im letzten Jahr um gut 7 Prozent.

image

Nestlé: Neuer Chef für Maggi, Thomy und Garden Gourmet

Die Kulinarik-Kategorie des Konzerns bekommt einen gemeinsamen Geschäftsführer für die Schweiz, Österreich und Deutschland.