Estée Lauder: Maike Kiessling ist die neue DACH-Chefin

Auch Estée Lauder vereinigt die Ländergesellschaften von Deutschland, Österreich und der Schweiz.

9.09.2022
image
Bild: PD
Maike Kiessling ist seit Monatsbeginn General Manager für Deutschland, Österreich, Schweiz von Estée Lauder. Beim amerikanischen Kosmetikkonzern war Kiessling zuvor – seit Juli 2016 – General Manager Schweiz gewesen.
Estée Lauder vereinigt damit auch die drei Tochtergesellschaften zu einer neuen EMEA-Region. Durch neue Führungsrolle für den deutschen Sprachraum will die Konzernzentrale «künftige Wachstumschancen in diesem wettbewerbsintensiven Umfeld noch effektiver nutzen und die lokale Relevanz in den einzelnen Ländern weiter steigern», so die Mitteilung.

Estée Lauder, La Prairie, Tom Ford

Maike Kiessling begann ihre Karriere als Education Director bei Estée Lauder in Deutschland und wechselte dann zu La Prairie, wo sie von 1992 bis 2011 in verschiedenen Positionen tätig war, unter anderem als General Manager Global Markets und Travel Retail.
2011 kehrte sie als Senior Brand Director für die Marken Estée Lauder und Tom Ford Beauty zum New Yorker Konzern zurück. 2016 löste sie Goetz Winter als General Manager Schweiz ab.
  • industrie
  • kosmetik
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neuer Chef für Nespresso Schweiz

Jean-Luc Valleix geht in den Ruhestand, Nestlé-Manager Nicolas Delteil ersetzt ihn.

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.