Fenaco: Lohngleichheit zwischen Mann und Frau

Ein Gremium aus Firmen- und Gewerkschaftsvertretern untersuchte die Lohnstrukturen bei der Genossenschaft und ihren Tochterunternehmen.

31.05.2022
image
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Bohnenverarbeitung bei Fenaco   |   Bild: PD
Die Fenaco und die Gewerkschaften Unia und Syna haben gemeinsam eine Lohngleichheits-Analyse durchgeführt: Dabei untersuchte eine paritätische Kommission neben dem Stammhaus alle Fenaco-Unternehmen mit über 100 Mitarbeitenden.
Ergebnis: Die gesetzlichen Anforderungen an die Lohngleichheit sind in der gesamten Genossenschaft erfüllt. Wie Fenaco meldet, «konnte unter Anwendung der definierten Toleranzschwelle keine geschlechtsspezifische Lohndifferenz festgestellt werden».
Handlungspotenzial sichtet das Fenaco-Management bei den grossen Differenzen, die sich in den Lohnsystemen und Funktionslandschaften der diversen Tochterfirmen auftun.«Diese Unterschiede möchten wir genauer analysieren und wo nötig verringern», sagt Hans-Jürg Schürch, der oberste HR-Chef.
Danach werde die Genossenschaft erneut die Lohngleichheitsüberprüfung durchführen und dabei die Sozialpartner einbeziehen.

Die Untersuchung

Verantwortlich für den Lohngleichheits-Check bei Fenaco war eine Kommission, die sich aus drei Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitgeberseite und vier Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitnehmenden (Unia, Syna und Personalkommission) zusammensetzte. Zudem wurde eine neutrale Stelle für die Prozessbegleitung hinzugezogen.
Für die Analyse kam das vom Bund zur Verfügung gestellte Analysetool «Logib» zum Einsatz.

  • industrie
  • hr
  • fenaco
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Unerwartete Zustimmung zur 4-Tage-Woche

Gleiche Arbeitszeit – aber in 4 statt 5 Tagen: Das bislang weltgrösste Experiment mit diesem Konzept brachte ein überraschend klares Ergebnis. Fast alle Unternehmen blieben dabei.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.

image

Nestlé: Preiserhöhungen sind auch nicht die Lösung

Der Nahrungsmittelkonzern steigerte den Umsatz im letzten Jahr um gut 7 Prozent.