Firmenich verleiht einen speziellen Titel: «Master Flavorist»

Erst sechs Personen haben diesen Rang. Nun wurde die Auszeichnung nach vier Jahren gleich an zwei Expertinnen verliehen.

8.07.2022
image
Meisterinnen ihres Fachs: Yukiko Ando Ovesen und Usha Manduru  |  Bild: PD
Der Aromen- und Duftstoff-Hersteller ernennt Yukiko Ando Ovesen und Usha Manduru zu «Master Flavorists». Diesen hausinternen Titel hat der Genfer Konzern bislang erst sechs Mal verliehen – es sei eine Elite-Bezeichnung für Personen, die «ein höchstes Mass an Exzellenz und Leistung in ihrem Bereich» gezeigt haben, ferner «vorbildliche Führungsqualitäten und ein gelebtes Bekenntnis zu den Firmenich-Werten.»
Immerhin seien die Flavoristen «wirklich das Herzstück unseres Geschäfts», so Konzernchef Gilbert Ghostine, «und es ist ein sehr bedeutender und stolzer Moment für uns, zwei neue Master Flavorists zu ernennen.» Beide hätten sich auch durch stetiges Mentoring und Training in der Flavoristen-Community hervorgetan.
Der Titel eines oder einer Master Flavorist wurde von Firmenich 2013 geschaffen, um im gesamten Team der Geschmacks- und Aromenspezialisten besonders kreative Köpfe auszuweisen.

Geschmacksanforderungen

Yukiko Ando Ovesen ist seit drei Jahrzehnten Flavoristin und arbeitet seit 2019 als Asia Creation Director: Ihr unterstehen die Flavoristen auf diesem Kontinent.
«Sie wird von den Kunden für ihre Fähigkeit geschätzt, die einzigartigen Anforderungen eines Projekts schnell zu verstehen und umzusetzen», würdigt Firmenich: «Yukiko ist leidenschaftlich daran interessiert, die Ernährungsumstellung zu beschleunigen, und ständig bestrebt, köstlichere und nahrhaftere Speisen und Getränke zu kreieren. Insbesondere ihre Beiträge im Bereich der Geschmacksmodulation sind in der Branche unübertroffen.»

Schlüsseltonalitäten

Usha Manduru gelangte 1988 als Trainee zu Firmenich. In ihrer Karriere habe sie sich einen hervorragenden Ruf für Exzellenz auf ihrem Gebiet erworben, auch für einen kundenorientierten Ansatz.
«Sie ist der Gaumen hinter vielen ikonischen Geschmacksrichtungen, die weiterhin von Milliarden von Konsumenten auf der ganzen Welt genossen werden», so die Würdigung. Manduru habe eine wichtige Rolle bei der Umstellung von Firmenich-Inhaltsstoffen hin zu natürlichen Produkten gespielt «und ist Expertin für mehrere Schlüsseltonalitäten, darunter Vanille und Früchte».
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.

image

Nestlé: Preiserhöhungen sind auch nicht die Lösung

Der Nahrungsmittelkonzern steigerte den Umsatz im letzten Jahr um gut 7 Prozent.

image

Nestlé: Neuer Chef für Maggi, Thomy und Garden Gourmet

Die Kulinarik-Kategorie des Konzerns bekommt einen gemeinsamen Geschäftsführer für die Schweiz, Österreich und Deutschland.