Ricola geht Zucker-Partnerschaft mit IP Suisse ein

Der Bonbonhersteller bezieht künftig pro Jahr 25'000 Tonnen Zucker aus integrierter Schweizer Produktion.

8.09.2023
image
Ricola-Werbung | Bild: Youtube / Ricola (Screenshot)
Der Baselbieter Süsswaren-Hersteller Ricola wird künftig jährlich 25'000 Tonnen Zucker aus 190'000 Tonnen Zuckerrüben mit dem Qualitätslabel IP-Suisse beziehen. Vertreter des Unternehmens und der Branchenorganisationen IP Suisse und Schweizer Zucker sind dazu eine langfristige Partnerschaft «zur Förderung der Biodiversität, der nachhaltigen Landwirtschaft und der Natur in der Schweiz» eingegangen.
Als Folge des Abkommens werden für Ricola laut einer gemeinsamen Medienmitteilung in den nächsten Jahren auf einer Fläche von 2'500 Hektaren Zuckerrüben nach IP-Standard angebaut. Das heisst: ohne den Einsatz von Fungiziden oder Insektiziden. Die produzierenden Höfe werden auf den Ackerflächen und dem Hof zudem «gesamthaft über 60 Massnahmen zur Förderung der Biodiversität und zum Schutz des Klimas» umsetzen, heisst es in der Erklärung.
image
Vertreter von IP-Suisse, Ricola und Schweizer Zucker bei Vertragsunterzeichnung auf dem Betrieb von Bauer Martin Flury | Bild: PD
«Nachhaltigkeit ist ein integrierender Bestandteil unserer Gesamtstrategie und seit Jahren Teil der DNA der Ricola Gruppe», wird CEO Thomas Meier zitiert. Die Zusammenarbeit mit IP-Suisse sei für Ricola «der nächste logische Schritt für noch mehr Nachhaltigkeit».
  • zucker
  • süsswaren
  • industrie
  • landwirtschaft
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.