«Greenwashing»: Konsumentenschutz klagt gegen Coca-Cola, Hipp – und andere

Es war absehbar: Die Klima-Versprechen der Unternehmen werden zum Streitfall. Jetzt fordert der Konsumentenschutz, dass der Bund eingreift.

7.07.2023
image
«Klimapositiv»: Homepage von Hipp Schweiz / hipp.ch, Screenshot vom 7. Juli 2023.
Sie Stiftung für Konsumentenschutz reicht Beschwerden gegen Coca‑Cola Schweiz, Hipp, Swisscom und fünf weitere Unternehmen ein. Der Konsumentenschutz wirft den Anbietern «Schönfärberei und haltlose Behauptungen in Bezug auf Klimafreundlichkeit» vor. Damit würde die Kundschaft in die Irre geführt.
Konkret hat die Organisation elf Beschwerden gegen Werbeaussagen von acht Unternehmen beim Staatssekretariat Seco und bei der Lauterkeitskommission SLK eingereicht. Die Vorwürfe richten sich dabei gegen: Agent Selly (einen Immobilienmakler), Avis, Coca-Cola Schweiz, Eliteflights (einen Anbieter von Helikoptertouren), Hipp, Kübler (eine Energietechnik-Firma), Swisscom sowie den Zoo Zürich.

Exportprodukt Klimaschutz

Es gehe nicht an, dass Handyabos als «klimaneutral», Heizöl als «CO2-neutral» oder Kinderbrei sogar als «klimapositiv» beworben wird, so der Konsumentenschutz. Bei Coca-Cola richtet sich die Kritik gegen das Versprechen von Valser Wasser: «Klimaneutral von der Quelle bis zu dir».
Eine Analyse von etlichen Beispielen zeige, «dass viele Werbeaussagen übertrieben oder sogar haltlos sind. Sie werden weder genauer erklärt noch nachgewiesen», so das NGO.
Ins Visier nimmt der Konsumentenschutz obendrein die Neigung vieler Unternehmen, ihre Klimaversprechen durch CO2-Kompensationen einzuhalten. «Klimaschutz wird zur Aufgabe der anderen», findet der Konsumentenschutz, und weiter: «Die Wirkung der Projekte ist für die Konsumentinnen und Konsumenten kaum nachzuvollziehen.»
Tatsächlich wird diese Strategie auch in den Unternehmen zunehmend hinterfragt. Mehrere Konzerne haben sich davon abgewandt (und damit auch frühere Klima-Versprechen kassiert) – so vor wenigen Tagen der Nestlé-Konzern.
  • esg
  • coca-cola
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Hochdorf hofft auf Verkauf von Swiss Nutrition

Der Milchverarbeiter kommt bei der Suche nach einem Investor nicht weiter und will sich nun auf dem Verkauf der Tochtergesellschaft HSN konzentrieren.

image

Aryzta stagnierte im ersten Quartal

Der TK-Backwarenkonzern aus Schlieren sieht es positiv: Die Prognosen erwiesen sich als korrekt, die Verschuldung kann weiter abgebaut werden.

image

Nestlé bekommt neuen Europa-Chef

Der CEO der Zone Europa, Marco Settembri, geht in Pension. Sein Nachfolger wird Guillaume Le Cunff, aktuell CEO von Nespresso.