Dem Beauty-Business ist die Inflation egal. Aber wie lange noch?

Die Kundschaft spart momentan lieber anderswo als bei Parfum und Make-up.

29.06.2022
image
woman with brown hair in close up photography von: TOMMY VAN KESSEL on Unsplash
  • non-food
  • industrie
  • kosmetik
Er spüre nichts von der Inflation: Dies sagte Nicolas Hieronimus letzte Woche zur Nachrichtenagentur «Reuters». Der Konzernchef von L'Oréal berichtete, dass der französische Kosmetik-Riese bislang keine negativen Folgen von Preiserhöhungen und der allgemeinen Teuerung auf den Absatz von Schönheitsprodukten verspüre.
Tatsächlich hatte L'Oréal schon Ende April ein überraschend deutliches Wachstum im ersten Quartal 2022 vermeldet: Die Umsatzsteigerung betrug plus 19 Prozent und lag damit deutlich über den Erwartungen.

Befreite Menschen

Allerdings deutet sich da bereits an, was hineinspielte – nämlich ein erheblicher Nachholbedarf. Und eine ausgeprägte Nach-Lockdown-Erholung.
Oder anders: Homeoffice und Masken waren 2020 und 2021 für die Beauty- und Kosmetik-Branche besonders fatal gewesen. Also steht dieser Bereich jetzt auch nicht unbedingt zuvorderst, wenn die befreiten Menschen sich fragen, wo sie ein bisschen sparen könnten.

Lippenstift statt Eyeliner

Das bestätigt ein deutscher Branchenkollege von Nicolas Hieronimus: Der Chef des Kosmetik-Branchenverbands VKE vermeldete am Wochenende ein sattes Wachstum von plus 36 Prozent im ersten Quartal. «Gegenüber 2019 ist das allerdings immer noch ein Minus von 10 Prozent», sagte Martin Ruppmann gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.
Am deutlichsten sei die Erholung bei Make-up und Parfums. Das erkläre sich daraus, dass die Leute nun seltener im Homeoffice sind, während sie sich öfter wieder in ein Restaurant oder an eine kulturelle Veranstaltung wagen.
Nur logisch auch, dass der Lippenstift-Absatz nun deutlich angezogen hat: Hier waren die Verkäufe in der Masken-Zeit klar zurückgegangen – während Eyliner und Wimperntusche weiterhin eine rege Nachfrage spürten.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

«Betriebsruhe»: Weleda macht Werke tageweise dicht

Die Naturprodukte-Firma will 400 Angestellte in der Schweiz und 800 in Deutschland phasenweise in die Ferien schicken.

image

Hier sehen Sie Europas beste Karton-Verpackungen

Die Preisträger des «European Carton Excellence Award 2022» zeigen es wieder mal: Genial ist, was simpel ist.

image

Manor bringt Aeschbach Chaussures in die Deutschschweiz

Die Schuhhandels-Kette wird sowohl auf dem Manor-Marktplatz als auch mit eigenen Shops in den Warenhäusern präsent sein.

image

Zalando: Strategischer Schulterschluss mit Nike

Der US-Sportartikel-Gigant sucht neue Wege, sein Inventar auf dem europäischen Markt abzubauen.

image

«Sie werden von uns noch viele Efforts sehen»

Nestlé-Chef Mark Schneider äusserte sich erstmals seit der Lancierung von Coffee B zur Zukunft der Nespresso-Kapseln.

image

Detailhandel: Die Umsätze stiegen im August solide an

Immer noch war der Nonfood-Bereich der Motor. Aber im Gegensatz zum Juli lagen auch die Food-Umsätze im Plus.