Detailhandelsumsätze: Das Licht wird heller

Im November ergab sich wieder ein etwas solideres Wachstum – insbesondere im Non-Food-Sektor.

8.01.2024
image
person sitting on chair beside escalator von: Michael Weidemann on Unsplash
In den Monaten Juli, August und September hatte es in den Schweizer Läden ein Umsatzminus gesetzt, für den Oktober vermeldete das Bundesamt für Statistik dann ein kleines Plus – und dieses Plus wurde im November noch etwas deutlicher
Konkret stiegen die nominalen Detailhandelsumsätze im November 2023 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 1,6 Prozent. Real – also unter Berücksichtigung teurerer Preise – ergab sich ein Zuwachs um 0,7 Prozent.
Gegenüber dem Vormonat September stiegen die Schweizer Retailverkäufe nominal um 0,7 Prozent.

Gegenüber Vorjahr

Insgesamt: Im Detailhandel ohne Tankstellen lagen die Umsätze im November 2023 gegenüber dem November 2022 nominal um 2,0 Prozent höher; real gab es ein Plus von 1,0 Prozent.
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte einen Zuwachs des nominalen Umsatzes von 1,3 Prozent Prozent (real –1,4 Prozent). Der grosse Unterschied erklärt sich daraus, dass die Nahrungsmittel-Teuerung eher hoch war.
Non-Food: Derweil realisierte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Plus von 2,7 Prozent (real +3,1 Prozent).

Gegenüber Vormonat

Insgesamt: Gegenüber dem Vormonat Oktober realisierte der Detailhandel ohne Tankstellen im November einen nominalen Umsatzanstieg von 0,6 Prozent Prozent (real +0,6 Prozent).
Food: Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzrückgang von 0,4 Prozent (real –0,6 Prozent).
Non-Food: Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Plus von 1,6 Prozent (real +2,2 Prozent).
  • konjunktur
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Heimelektronik-Markt: Durststrecke bis 2025

Die Umsätze sollten auch dieses Jahr fallen, erwartet GfK. Besonders flau ist das B2B-Geschäft mit technischen Konsumgütern.

image

Modern Casual, mittlere Preisklasse? Eine Misere.

Esprit, S. Oliver und die VF Corp senden zeitgleich düstere Signale aus.

image

Detailhandelsumsätze: Das war wohl nichts mit dem guten Weihnachtsgeschäft

Ausgerechnet im Non-Food-Bereich waren die realen Absätze tiefer als im Vorjahr. Und tiefer sogar als im November.

image

Deutschland: Herber Rückschlag für E-Commerce

Die Konsumenten sind unsicher – mit Folgen: In Deutschland liegen die Umsätze im Onlinehandel erstmals seit Corona liegen die Umsätze wieder unter 80 Milliarden Euro.

image

Mit dem stationären Handel geht es nun endlich wieder aufwärts

Die Bedeutung der Läden hat wieder leicht zugenommen: Diese Tendenz wurde 2023 offensichtlich. Aber ohne Omnichannel geht nichts mehr.

image

Die Schweizer Retail-Kundschaft liess sich nicht verunsichern

Gutes Frühjahr, eher schwacher Herbst, positives Weihnachtsgeschäft: Die Swiss Retail Federation zeichnet ein mildes Bild vom Detailhandelsjahr 2023.