Personalisierte Kosmetik: L'Oréal investiert in ein japanisches Startup

Lernen von Nippon: Der Beauty-Konzern will in Japan die neusten Trends bei der Individualisierung der Märkte aufspüren.

25.05.2022
image
Jede Haut ist anders: Plakat für Hautpflegemarke «Hotaru».
Der Risikokapitalfonds von L'Oréal steigt beim japanischen Kosmetik-Startup Sparty ein. Es ist die erste Investition dieser Art von L'Oréal in Japan.
Sparty hat sich auf personalisierte Schönheitsprodukte spezialisiert. Eine Marke des 2017 in Tokio gegründeten Unternehmens ist Medulla für Haarpflege-Produkte, die andere heisst Hotaru und bietet Hautpflege – jeweils nach einer individuellen Diagnose der Haut.
Das Prinzip von Sparty besteht also aus einer Kombination von Direct-to-Consumer-Marketing und der Personalisierung der Kosmetik.
«Japan ist einer der anspruchsvollsten und einflussreichsten Beauty-Märkte», erklärt Jean-Pierre Charriton, Geschäftsführer von L’Oréal Japan, die Minderheitsbeteiligung: «Hier wird das personalisierte Konsum-Erlebnis hoch geschätzt. Wir sehen neue Trends und Innovationen im Bereich der Personalisierung, insbesondere im Beauty-Bereich.»
  • non-food
  • industrie
  • l'oréal
  • kosmetik
  • startups
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Outlets: Landquart gehört zu den erfolgreichsten Zentren in Europa

Allerdings findet sich unter den Outlet Centers mit der schwächsten Performance ebenfalls eine Schweizer Adresse.

image

Spielwaren: Mattel schliesst Schweizer Gesellschaft

Der hiesige Markt wird jetzt von der Europazentrale aus betreut.