Mammut holt Heiko Schäfer von Hugo Boss

Die Schweizer Outdoor-Marke setzt auf die grosse Erfahrung des deutschen Managers im Sport-Bereich.

21.05.2022
image
Adidas, Tom Taylor, Hugo Boss, Mammut: Stationen von Heiko Schäfer | Bild: PD
Die Mammut Sports Group ernennt Heiko Schäfer zum neuen Chief Executive Officer. Schäfer kommt von Hugo Boss, wo er zuletzt als Chief Operating Officer tätig war. Sein Fokus werde darauf liegen, «die ikonische Bergsportmarke Mammut weiter auszubauen und das globale Wachstum weiter voranzutreiben», schreibt das Outdoor-Unternehmen aus Seon in seiner Mitteilung.
Heiko Schäfer, geboren 1972, war seit März 2020 COO von Hugo Boss gewesen. Von 2016 bis 2018 arbeitete er als CEO der Tom Taylor Group. In seiner Karriere war er auch sechs Jahre bei Adidas gewesen, in letzter Funktion als Senior Vice President Operations in der Sports Style Division.

«Verständnis für Markendynamik»

«Schäfer vereint den Fokus auf betriebliche Höchstleistung und Profitabilität mit einem grossen Verständnis für Markendynamik in einem digitalen Umfeld», erklärt Mammut zur Wahl. «Als Chief Operating Officer bei Hugo Boss trug Schäfer erfolgreich zur Stabilisierung des Unternehmens während und nach der Pandemie bei und trieb die Transformation der Wertschöpfungskette in Richtung Digitalisierung und Nachhaltigkeit voran.»
Greg Nieuwenhuys, der Mammut seit September 2021 interimistisch als Executive Chairman leitet, werde als Präsident des Verwaltungsrats eng mit Heiko Schäfer zusammenarbeiten.
Der Posten des CEO war vakant gewesen, nachdem Oliver Pabst das Unternehmen im September 2021 – nach fünf Jahren an der Spitze – verlassen hatte; zuvor war Mammut vom Mischkonzern Conzzeta an die britische Investmentfirma Telemos Capital verkauft worden, welche wiederum Philippe Jacobs aus der gleichnamigen Kaffee-Dynastie untersteht.
  • non-food
  • bekleidung
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Outlets: Landquart gehört zu den erfolgreichsten Zentren in Europa

Allerdings findet sich unter den Outlet Centers mit der schwächsten Performance ebenfalls eine Schweizer Adresse.

image

Spielwaren: Mattel schliesst Schweizer Gesellschaft

Der hiesige Markt wird jetzt von der Europazentrale aus betreut.