Migros baut rund 1'500 Stellen ab

Welche Bereiche wie stark betroffen sind, ist noch offen.

2.02.2024
image
Die Konzernspitze bei der Präsentation des Umbauprogramms, Zürich, 2. Februar 2024.
Die Migros will in den nächsten fünf Jahren acht Milliarden Franken in den Detailhandel investieren – unter anderem in günstigere Preise und neue Ladenkonzepte. Ferner sucht der Konzern neue Lösungen für seine Fachmärkte. Zum an diesem Freitag angekündigten Erneuerungs-Programm gehört ferner ein neues Ladenkonzepts für Denner, eine effektivere Logistik bei Denner wie auch bei Digitec Galaxus sowie der Ausbau des Online-Geschäft.
Das tönt nach Aufbau – aber auf der anderen Seite steht eine «strategische Fokussierung». Diese führt nicht nur zum Verkauf von Mibelle und Hotelplan, sondern auch zum Abbau von bis zu 1500 Vollzeitstellen.
«Die Migros wird ihre Verantwortung als soziale Arbeitgeberin wahrnehmen und alles daransetzen, um Kündigungen möglichst zu vermeiden und betroffene Mitarbeitende aktiv dabei unterstützen, eine neue Stelle inner- oder ausserhalb der Migros-Gruppe zu finden», teilt die Konzernleitung dazu mit. Sie erinnert dabei daran, dass allein in der Migros-Gruppe derzeit rund 1400 Stellen offen sind.
  • migros
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.

image

Chopfab-Bier-Vegi-Burger: Ein M besser?

Die Fleischersatzprodukte aus Biertreber gibt es neu bei Migros und Volg.

image

Migros sucht neue Werbeagentur

Mit der strategischen Neuausrichtung soll auch eine neue Dachmarken-Kommunikation entwickelt werden.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.