Migros-Managerin im Groupe-Mutuel-Verwaltungsrat

Petra Feigl-Fässler ersetzt den CVP-Politiker Urs Schwaller in Spitzengremium des Krankenversicherers.

22.06.2023
image
HR-Spezialistin in vielen Branchen: Petra Feigl-Fässler  |  PD Groupe Mutuel
Die Generalversammlung der Fondation Groupe Mutuel hat Petra Feigl-Fässler zur neuen Verwaltungsrätin gewählt. Sie ist Leiterin Human Resources bei Migros Industrie und in dieser Rolle auch Mitglied der Direktion.
Bevor sie im April 2020 zur Migros wechselte, war Petra Feigl-Fässler unter anderem HR-Chefin bei der NZZ-Gruppe (2016 bis 2020) sowie von Nobel Biocare (2014 bis 2016).
«Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung im Verwaltungsrat eines der führenden Krankenversicherer des Landes», so Petra Feigl-Fässler.
Sie folgt dort einer prominenten Figur, nämlich Urs Schwaller, der in seiner Karriere unter anderem CVP-Fraktionschef, Ständerat des Kantons Freiburg und Präsident der Post war. Nach sieben Jahren bei der Groupe Mutuel hatte Schwaller auf die diesjährige GV seinen Rücktritt eingereicht.
  • migros
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Vetropack: Urs Ryffel neu im Verwaltungsrat

Der aktuelle CEO von Huber + Suhner tritt die Nachfolge von Urs Kaufmann an, der sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte.