Migros steigt bei Proptech-Firma ein

Konkreter: Die Risikokapital-Tochter Sparrow Ventures beteiligt sich an Properti. Die Plattform will das Immobilien-Business erneuern.

30.06.2022
image
Geld für Technik und Expansion: Properti-Gründer Adrian und Levent Künzi   |   Bild: PD
  • migros
  • e-commerce
  • startups
Die Proptech-Firma Properti hat eine zweite Finanzierungsrunde über 6 Millionen Franken abgeschlossen. Angeführt wird das Investment von der Beteiligungsfirma Serpentine Ventures, mit dabei ist auch die Migros-Venturekapital-Tochter Sparrow Ventures sowie Ertan Wittwer – also der Gründer und heutige Verwaltungsrat von Bestsmile. Die Migros hatte das Dental-Startup im Frühjahr übernommen.
In einer ersten Seed-Finanzierungsrunde hatte Properti im Dezember 2021 bereits 1,25 Millionen Franken eingefahren. Das frische Geld soll vor allem in den Ausbau der Technologieplattform fliessen.
Properti arbeitet daran, Immobiliengeschäfte und alle damit verbundenen Transaktionen zu vereinfachen und die nötigen Schritte für Kunden, Makler und Service-Partner auf seiner Plattform zugänglicher zu machen. Es geht also um die Digitalisierung von Liegenschaftenhandel und -bewirtschaftung.
Das Unternehmen, gegründet im November 2019, beschäftigt heute gut 100 Personen.

Drei neue Verwaltungsräte

Er sei «stolz, dass wir nur sechs Monate nach unserer ersten Seed-Finanzierungsrunde so hochkarätige Investoren für uns begeistern konnten», lässt sich Properti-Gründer Levent Künzi zitieren; dies sei angesichts der schwierigen Marktlage keine Selbstverständlichkeit.
Im Properti-Verwaltungsrat werden drei Positionen neu besetzt – mit Max Meister (Serpentine Ventures), Dario Fazlic (Wefox) sowie Christoph Tonini, dem ehemaligen Konzernchef von Tx Group, der auch Verwaltungsrat des MGB ist.
In der Vorwoche war bekannt geworden, das Sparrow Ventures in das Startup Nomady investiert hat. Die Online-Plattform, gegründet 2019 in Einsiedeln, vermittelt private Camping-Stellplätze und einfache Unterkünfte in der Natur.
Zum Portfolio von Sparrow Ventures

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

H&M schafft Gratis-Retouren testweise ab

Jetzt prüft auch der schwedische Textil-Riese, ob Onlinekunden bereit sind, Rücksendungen selber zu berappen. Und erhofft sich dadurch Einsparungen.

image

Migros schafft Plastik-Einwegbesteck ab

Zwei Jahre nach Konkurrentin Coop gibt auch die Migros für den Sofortkonsum nur noch Besteck aus Holz und Bambus ab.

image

Galaxus plant Operations Center im Kanton Zürich

In Rafz will der Online-Händler rund 550 neue Stellen schaffen.

image

Zalando: Strategischer Schulterschluss mit Nike

Der US-Sportartikel-Gigant sucht neue Wege, sein Inventar auf dem europäischen Markt abzubauen.

image

Heute shoppt man lieber am Dienstag und Mittwoch

Der Corona-Effekt scheint längerfristig zu wirken. Offenbar werden nun auch Lebensmittel verstärkt online bestellt. Allerdings nicht von allen.

image

Noch mehr M-Checks – jetzt beim Fisch

Die Migros weitet ihr M-Check-Labeling mehr und mehr aus. Nun gibt es die Sterne für Fisch und Meeresfrüchte.