Migros und Coop feiern lieber Weihnachten als die WM

Vor dieser Fussball-WM zeigen Händler wie Hersteller wenig Werbe-Euphorie.

13.11.2022
image
Wie man WM und Weihnachten verbindet: Spot des Online-Händlers JD Sports mit den Ex-Fussballstars Thierry Henry und Eric Cantona  |  Screenshot — Spot s.u.
  • marketing
  • migros
  • coop
Wie umgehen mit Katar? Das ist ein Thema der Sonntagszeitungen. Denn alle Unternehmen stehen vor dem Problem, dass die Fussball-WM dieses Jahr erstens gesellschaftspolitisch heikel ist und obendrein – zweitens – noch mit der Weihnachtssaison zusammenfällt. Wie gehen sie um mit dem Dilemma?
Coop und Migros melden gegenüber der «NZZ am Sonntag», dass sie primär auf einen Weihnachtsspot setzen. «Unsere Weihnachtskam­pagne wird nichts mit der WM zu tun haben», schreibt die Migros. Und auch bei Coop soll der Weihnachtsaspekt im Zentrum stehen. Allein: «Für unsere fussballbegeisterten Kundinnen und Kun­den werden wir passende Angebote bereitstellen.»
Insgesamt gehen die Detailhändler also defensiver um mit dem Fifa-Mega-Ereignis als bei früheren Turnieren. «Aufgrund der kontroversen Diskussionen rund um diese WM verhalten wir uns zurückhaltender als in anderen Jahren», sagt ein Coop-Sprecher der «Sonntagszeitung».
Und die Migros erinnert in der SoZ an einen weiteren Aspekt – den Zeitpunkt respektive das Wetter: «Grosse Fussballturniere können zwar durchaus umsatzrelevant sein – vor allem aber in Zusammenhang mit gutem Wetter wegen des Grillfleischs und der Getränke», sagt ein MGB-Sprecher.
  • Es geht los: Die Weihnachtspots des Jahres 2022.
In dieselbe Logik passt, dass auch Feldschlösschen zu dieser WM keine Marketing-Aktivitäten plant: «Wir spüren generell wenig Euphorie für die WM 2022», so die Erklärung der Carlsberg-Tochter gegenüber der NZZaS.
Und M-Electronics – also eine Migros-Tochter – erklärt an der gleichen Stelle, dass man an der Katar-WM ganz auf eine Fussball-Kampagne verzichte. Dies weil Turnier in die ohnehin schon hektische Jahreszeit fällt, in der auch noch Verkaufsfeiertage wie der Black Friday stattfinden.
Allerdings: Migros-Tochter Digitec Galaxus plant in der Schweiz wie in Deutschland offenbar eine Werbeaktion – sie soll beide Themen kombinieren. «Diese Situation hatten wir noch nie. Wir werden erst danach evaluieren können, wie die Kampagne beim Publikum ankommt», so die Erklärung gegenüber der NZZaS.
Weihnachtsspot plus Fussballspot: 3 Kurzfilme von JD Sports mit bekannten Fussball-Persönlichkeiten.

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

HR-Eintrag: Am Postschalter wird die Unterschrift beglaubigt

In einem Pilotprojekt mit den Kanton Basel-Landschaft verifizieren Postangestellte am Schalter Unterschriften für HR-Einträge und -Veränderungen.

image

Denner erhöht Lohnsumme 2023 um 2,3 Prozent

Verkauf- und Logistikmitarbeiter erhalten 2,4 Prozent mehr. Wie Fenaco und Migros erhöht Denner zudem die Mindestlöhne.

image

Umfragen: Am Black Friday kauft jeder Vierte ein. Oder doch zwei von drei?

Nehmen 25 oder 68 Prozent der Schweizer an der Rabattschlacht teil? Zwei Konsumentenbefragungen kommen zu gänzlich unterschiedlichen Ergebnissen.

image

Detailhandel: Milde Gaben statt Teuerungsausgleich

Die Lohn-Gespräche bei Migros, Coop und Fenaco machten eines klar: Fürs Personal im Detailhandel setzt es einen Reallohn-Verlust. Die Gewerkschaften protestieren.

image

Migros erhöht Vergütungen 2023 um 2 bis 2,8 Prozent

Ein Teil davon erfolgt aber in Form von einmaligen Zahlungen. Die Mindestlöhne werden bis 2024 um 100 Franken gesteigert.

image

Marktmacht hemmt Label-Fleisch-Umsatz

Das Duopol von Migros und Coop verhindert, dass mehr tierfreundlich produziertes Fleisch verkauft wird. Das besagt eine Studie im Auftrag des Tierschutzes.