Red Bull: Der Nachfolger von Dietrich Mateschitz heisst Oliver Mintzlaff

Der neue CEO des Getränke-Konzerns kommt von der Fussball-Tochter RB Leipzig.

4.11.2022
image
Fussball-Manager: Oliver Mintzlaff in einem DAZN-Interview.
Der Geschäftsführer des Bundesliga-Clubs RB Leipzig wechselt an die Spitze des Red-Bull-Konzerns. Oliver Mintzlaff wird CEO Corporate Projects & Investments beim Energy-Drink-Unternehmen. Dies berichtet die «Bild»-Zeitung, und es wurde inzwischen von RB Leipzig bestätigt.
Laut «Bild» sei die Ernennung des Fussball-Managers noch ein Wunsch von Dietrich Mateschitz gewesen; der Firmengründer verstarb am 22. Oktober 2022.
Mintzlaff teilt sich die Verantwortung für Red Bull mit zwei anderen Geschäftsführern: Franz Watzlawick wird CEO Beverage Business; er war in seiner Karriere unter anderem Deutschlandchef von Red Bull und ab 2018 Vertriebschef des Konzerns. Dritter im Bunde Alexander Kirchmayr, des das Amt des CFO übernimmt. Der Sohn des Gründers, Mark Mateschitz, wird seine Funktion als Head of Organics niederlegen und nur noch als Aktionär präsent sein.
Oliver Mintzlaff ist aber Vorsitzender des Triumvirats. Der 47-Jährige amtierte seit 2014 als Vorstandsvorsitzender von Red Bull Leipzig. Er war als Spitzenathlet im Marathon-, Halbmarathon- und Crosslauf aktiv, studierte BWL und arbeitete nach dem Studium als erstes für Puma. Dort war er zuletzt verantwortlich für das Sportmarketing.
Danach wechselte er in eine Sportagentur, bevor 2014 zu Red Bull kam. Dort leitete er als «Head of Global Soccer» zuerst die Fussball-Aktivitäten des Konzerns.
  • getränke
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.

image

Nestlé: Preiserhöhungen sind auch nicht die Lösung

Der Nahrungsmittelkonzern steigerte den Umsatz im letzten Jahr um gut 7 Prozent.