Velos: Bei Flyer droht drastischer Personalabbau

Der E-Bike-Spezialist leidet schwer unter der Konsum-Zurückhaltung.

14.09.2023
image
Weniger Kundschaft: Showroom von Flyer in Huttwil  |  Bild: PD
Der E-Bike-Produzent Flyer hat seiner Belegschaft eine «Information bezüglich möglicher Massenentlassung» zukommen lassen. Darin kündigt die Geschäftsleitung an, dass sie möglicherweise rund 80 Angestellten kündigen muss. Dies berichtet die «Berner Zeitung», die Einsicht in das Informationsschrieben hatte.
Das E-Velo-Unternehmen in Huttwil beschäftigt derzeit gut 300 Personen. Die Flyer-Verantwortlichen erklären die drohende Massenentlassung mit einer drastisch sinkenden Nachfrage: «Wir sprechen von einer Halbierung der Umsätze und Bestellungen innert zwei Jahren.»
Dem stehen höhere Energiepreise und Überbestände gegenüber. Den Höhenflug des Velobusiness' in der Corona-Zeit konnte das bernische Unternehmen nicht voll ausschöpfen, weil es unter drastischen Lieferverzögerungen litt.
Die Flyer AG hat nun auch ein Konsultationsverfahren eingeleitet und sucht Alternativen zum Stellenabbau.
  • non-food
  • sportartikel
  • industrie
  • konjunktur
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Weiterhin wenig Lust auf fröhliches Shopping

Die Retail-Geschäfte zogen im ersten Quartal insgesamt zwar an. Aber gut lief es vor allem im Food-Bereich – weniger gut bei Nonfood-Anschaffungen.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.