Vetropack investiert 400 Millionen in neues Werk in Italien

Die neue Glasfabrik in der nähe von Mailand soll im zweiten Quartal 2023 starten.

21.11.2022
image
Visualisierung des Werks in in Boffalora sopra Ticino | Bild: PD Vetropack
Der Bülacher Glashersteller Vetropack zieht in Italien um. Der bisherige Standort in Trezzano sul Naviglio genüge «den ambitionierten Zielen Vetropacks in puncto Qualität und Nachhaltigkeit langfristig» nicht mehr; daher wird gegenwärtig ein neues Werk im rund 25 Kilometern entfernten Boffalora sopra Ticino bei Mailand errichtet.
Den 300 bisherigen Mitarbeitern habe Vetropack ein «Transferangebot» unterbreitet.
«Der italienische Markt ist für uns von grosser Bedeutung und spielt mit seinen vielen Weltmarken in unserer Strategie eine zentrale Rolle», wird Johann Reiter, CEO der Vetropack Holding, in einer Medienmitteilung zitiert.
Das neue Werk entsteht auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik mit einer Fläche von 347'000 Quadratmetern, wovon 170'000 Quadratmeter für die eigentlichen Produktionsanlagen vorgesehen sind. Zwei neue Schmelzwannen sollen die bisherige Herstellungskapazität um 70 Prozent erhöhen.

Steigende Nachfrage nach kleineren Chargen

Die Infrastruktur sei vollständig auf Kapazitätserweiterungen ausgelegt, «da Vetropack mittelfristig von einer positiven Marktentwicklung in Italien und darüber hinaus ausgeht», wie das Unternehmen schreibt.
Die am neuen Standort eingesetzten Technologien würden «eine flexiblere und individuellere sowie ressourceneffizientere Produktion ermöglichen».
Ziel sei es, «die steigende Nachfrage nach hochwertigen Verpackungen auch in kleineren Umfängen – sogenannte semi-specials – besser (zu) bedienen», so Christoph Burgermeister, Projektleiter bei Vetropack. Gleichzeitig sei der Standort auf eine deutlich nachhaltigere Produktion ausgerichtet.
  • industrie
  • verpackung
  • getränke
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.

image

L’Oréal baut Geschäftsführung im deutschen Sprachraum um

Hae-Su Kwon übernimmt die Leitung von L’Oréal Luxe. Ihr Nachfolger bei Dermatological Beauty wird Hagen Wülferth. Isabel Neudeck-Loewen übernimmt strategische Aufgaben im Konzern.