Victorinox geht nach Indien

Swiss Army Knives für Mumbai: Das Schwyzer Unternehmen eröffnet erstmals einen eigenen Brand Shop in Asien.

9.05.2022
image
Victorinox-Shop in Mumbai | PD
  • industrie
  • non-food
Wenn die asiatischen Touristen nicht mehr in die Schweiz kommen, dann gehen wir halt zu ihnen: So sieht man es offenbar bei Victorinox. Der Hersteller der legendären Swiss Army Knives hat Ende April in Mumbai einen eigenen Shop eröffnet.
Das Geschäft in der Phoenix Palladium Mall bietet neben den Sackmessern die anderen Produkte der Victorinox-Markenwelt: Uhren, Koffer und Taschen, Düfte, Kochmesser.
image
«Grüezi Mumbai»: Victorinox in Indien | Bild: PD
Mit der Reise auf den indischen Subkontinent weitet die Schwyzer Firma ihre Kollektion an Flagship- oder anderen Stores weiter aus. Der erste internationale Victorinox-Store war 2001 in New York eröffnet worden, 2008 folgte der erste «Flaghip Store» in London, und in der Schweiz führt die Firma längst diverse Stores und Shop in Städten und Reisezielen.
In den letzten zwei Corona-Jahren wurde das internationale Ladennetz aber dann noch intensiviert – mit Eröffnungen in Berlin und Wien (2020) sowie Prag und Lyon (2021). Insgesamt gibt es heute gut 50 Läden und Shop-in-Shops mit dem Victorinox-Logo.
Victorinox erzielte im Geschäftsjahr 2021 mit gut 2'100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 408 Millionen Franken.

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé lauert auf Übernahme-Chancen

«Es ist eindeutig so, dass wir die grössten Chancen im Bereich kleiner und mittelgrosser Zukäufe sehen», sagt CEO Mark Schneider in einem Interview.

image

«Betriebsruhe»: Weleda macht Werke tageweise dicht

Die Naturprodukte-Firma will 400 Angestellte in der Schweiz und 800 in Deutschland phasenweise in die Ferien schicken.

image

Neue Besitzer für Schuhkette Reno

Die Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen weitergeführt werden. Hierzulande sind die neuen Besitzer alte Bekannte.

image

Nestlé steckt 100 Millionen in spanisches Werk

In Girona wird die Produktion von Einzeldosierkapseln der Marke Nescafé Dolce Gusto sowie von löslichem Kaffee ausgebaut.

image

H&M schafft Gratis-Retouren testweise ab

Jetzt prüft auch der schwedische Textil-Riese, ob Onlinekunden bereit sind, Rücksendungen selber zu berappen. Und erhofft sich dadurch Einsparungen.

image

Aryzta: Urs Jordi bleibt bis 2024 Konzernchef

In den letzten zwei Jahren bewies sich Urs Jordi beim Backwaren-Konzern als Sanierer. Das hat Folgen.