BAT belässt Sitz im Jura, einige Arbeitsplätze bleiben

Im Kern bleibt es aber dabei: Die ehemalige «Parisienne»-Fabrik wird aufgegeben.

23.06.2023
image
Symbolbild | Bild von: on Unsplash
Ende Oktober 2022 kündigte British American Tabacco an, dass das Werk in Boncourt geschlossen wird: Die Zigarettenherstellung soll aus dem Jura in andere europäische Länder verlagert werden.
Nun gibt es für die Gegend einen kleinen Zwischenerfolg: BAT will Boncourt als Logistik- und Lagerstandort weiterführen. Damit würden rund 15 Stellen gerettet. Auch der Firmensitz der BAT Switzerland SA bleibt in der jurassischen Ortschaft.
Dies teilte die Kantonsregierung in Délémont mit: «Diese Ankündigung soll es ermöglichen, erhebliche Steuereinnahmen zu sichern», so ihre Einschätzung.
Allerdings bleibt der Konzern dabei, dass die Produktion im Jura aufgegeben wird – mit der Folge, dass rund 220 Stellen verschwinden werden.
Der Grosskonzern BAT war indirekt in den Kanton Jura gelangt: Das Unternehmen mit Sitz in London – Umsatz heute: rund 35 Milliarden Dollar – fusionierte 1999 mit Rothmans International, das seinerseits 1996 den jurassischen Zigaretten-Familienbetrieb F.J.Burrus («Parisienne») übernommen hatte.
Insgesamt zählt der hiesige Ableger des Tabakkonzerns heute (beziehungsweise vorerst noch) 360 Angestellte, die teils auch am Länder-Marketingsitz in Lausanne arbeiten.
  • non-food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.