Dyson wirft 500 Millionen Pfund in eine Haarpflege-Offensive

Der Haushalts-Tech-Konzern will innert vier Jahren zwanzig neue Beauty-Produkte lancieren.

4.11.2022
image
Haar-Analyse in einem Labor von Dyson. | Bild: obs/Dyson SA
Dyson hat angekündigt, eine halbe Milliarde britische Pfund – als rund 570 Millionen Franken – in den Ausbau seines Beauty-Portfolio investieren. In den nächsten vier Jahren will der Haushaltstech-Konzern zwanzig neue Produkte für den Körper- und Schönheitsbereich auf den Markt bringen.
Dysons Weg in die Haarpflege begann vor sechs Jahren mit der Einführung des Föhns Supersonic. Danach entwickelte Dyson diverse Styling-Geräte fürs Haar. Die Entwicklung von Technologien für die Haarpflege soll nun weiterhin ein wichtiger Schwerpunkt für die Forschungs- und Entwicklungsteams von Dyson bleiben.
Wie der Konzern meldet, sind unter anderem neue Laborräume geplant, um das Verständnis für globale Haartypen und -schäden zu schärfen.
image
Haar-Styling-Produkte von Dyson  |  PD
Dyson wurde insbesondere bekannt für seine Staubsauger und Händetrockner. Das britisch-stämmige Konzern setzt massiv auf eine Strategie der Technologieführerschaft bei Alltagsgeräten. Es betreibt vier Technologie-Campus' sowie hunderte Labors mit rund 6'000 Ingenieuren und Wissenschaftlern. Dies bei insgesamt rund 14'000 Angestellten.
Im Geschäftsjahr 2021 erzielte Dyson einen Umsatz von 6 Milliarden Pfund. Zu den Beauty-Produkten von Dyson gehören neben Föhns und Haarglätteisen auch elektrische Haarbürsten oder Haarstyler.
  • industrie
  • non-food
  • elektro
  • kosmetik
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Outlets: Landquart gehört zu den erfolgreichsten Zentren in Europa

Allerdings findet sich unter den Outlet Centers mit der schwächsten Performance ebenfalls eine Schweizer Adresse.

image

Spielwaren: Mattel schliesst Schweizer Gesellschaft

Der hiesige Markt wird jetzt von der Europazentrale aus betreut.