Dyson wirft 500 Millionen Pfund in eine Haarpflege-Offensive

Der Haushalts-Tech-Konzern will innert vier Jahren zwanzig neue Beauty-Produkte lancieren.

4.11.2022
image
Haar-Analyse in einem Labor von Dyson. | Bild: obs/Dyson SA
  • industrie
  • non-food
  • elektro
  • kosmetik
Dyson hat angekündigt, eine halbe Milliarde britische Pfund – als rund 570 Millionen Franken – in den Ausbau seines Beauty-Portfolio investieren. In den nächsten vier Jahren will der Haushaltstech-Konzern zwanzig neue Produkte für den Körper- und Schönheitsbereich auf den Markt bringen.
Dysons Weg in die Haarpflege begann vor sechs Jahren mit der Einführung des Föhns Supersonic. Danach entwickelte Dyson diverse Styling-Geräte fürs Haar. Die Entwicklung von Technologien für die Haarpflege soll nun weiterhin ein wichtiger Schwerpunkt für die Forschungs- und Entwicklungsteams von Dyson bleiben.
Wie der Konzern meldet, sind unter anderem neue Laborräume geplant, um das Verständnis für globale Haartypen und -schäden zu schärfen.
image
Haar-Styling-Produkte von Dyson  |  PD
Dyson wurde insbesondere bekannt für seine Staubsauger und Händetrockner. Das britisch-stämmige Konzern setzt massiv auf eine Strategie der Technologieführerschaft bei Alltagsgeräten. Es betreibt vier Technologie-Campus' sowie hunderte Labors mit rund 6'000 Ingenieuren und Wissenschaftlern. Dies bei insgesamt rund 14'000 Angestellten.
Im Geschäftsjahr 2021 erzielte Dyson einen Umsatz von 6 Milliarden Pfund. Zu den Beauty-Produkten von Dyson gehören neben Föhns und Haarglätteisen auch elektrische Haarbürsten oder Haarstyler.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach holt Retail-Manager von Mammut

Escada, Wolford, Villeroy & Boch, Willy Bogner: Dominik Winkler bringt Erfahrungen aus interessanten Marken zum Glarner Schokolade-Hersteller.

image

So präsentiert Ikea Schweiz seine Lehrstellen

Interessierte können sich die Anforderungen der Lehr-Berufe nun einfach anschauen – in einem interaktiven Format.

image

Tierfreie Produkte: «Plant-based» zieht besser als «vegan»

Wie sag ich's den Konsumenten? Eine Umfrage zeigt: «Vegan» oder «fleischlos» sind eine schlechte Wahl.

image

Zwei neue Spitzenleute für Coca-Cola Schweiz

Anita Kälin kommt von Bristol Myers Squibb, Cedric El-Idrissi war zuletzt bei Mondelez International.

image

«Schön hier»: Eine Vision für die angeschlagenen Galeria-Warenhäuser

Der Online-Händler Buero.de will in Deutschland reihenweise Kaufhaus-Standorte übernehmen. Erste Ideen dazu: Unterm Namen «Schön hier» sollen die Geschäfte ein «Gefühl der Heimat» vermitteln.

image

Neues Energie-Ökosystem im Kanton Luzern – mit Emmi und Galliker

Der Milchverarbeiter und der Food-Transport-Spezialist planen mit den CKW und PanGas ein System zur Herstellung erneuerbarer Energie.