Es nützt alles nichts: Immer mehr Verpackungs-Müll in Europa

Pro Kopf fallen jährlich rund 190 Kilogramm an Paket-Abfällen an.

24.10.2023
image
Symbolbild: Brian Yurasits on Unsplash von: on Unsplash
Wir alle kennen sie – die Versuche, den Verpackungs-Abfall durch Pfandzwang, Recykling-Systeme, Technologie, Logistik sowie Gesetze und Verordnungen zu verringern.
Der aktuelle Zwischenstand der Bemühungen: Es nützt nichts. Die Delivery-Gesellschaft sorgt dafür, dass der Verpackungs-Abfallberg wächst und wächst und wächst.
Dies besagen Daten, welche die EU-Statistikbehörde Eurostat nun veröffentlicht hat. Danach hat der Pack-Abfall im Jahr 2021 – dem letzten der Erhebung – wieder drastisch zugenommen. Pro Einwohner fielen fast 190 Kilo Verpackungsmaterial an. Dies waren 11 Kilo mehr als im Vorjahr.
Es war der grösste Anstieg seit Jahren (was sich in dem Fall allerdings auch mit der Corona-Lage erklärt).
Dennoch: Auch der langfristige Trend deutet stetig nach oben. In den vergangenen zehn Jahren nahm die Pro-Kopf-Abfallmenge um fast 20 Prozent zu (beim Plastik betrug das Plus sogar 30 Prozent). Unterm Strich fielen dann zuletzt 84 Millionen Tonnen an EU-Verpackungsmüll an.
  • 40 Prozent davon bestanden aus Karton und Papier,
  • 19 Prozent aus Kunststoff,
  • 18 Prozent aus Glas,
  • 17 Prozent aus Holz,
  • 5 Prozent aus Metall.
Von den durchschnittlich 36 Kilo an Plastik-Verpackungsmüll wurden 14 Kilogramm recycelt.
image
Beispiel: Entwicklung des entstandenen (gelb) und rezyklierten (blau) Plastik-Verpackungsabfalls in Kilo pro Kopf  |  Grafik: Eurostat

  • logistik
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Rivella-Aussendienst voll unter Strom

Die 24 Angestellten im Aussendienst besuchen die Kundschaft des Getränkeherstellers ab sofort nur mit Elektrofahrzeugen.

image

Aldi UK lanciert stapelbare Weinflaschen

Weinflaschen sind traditionell rund – aber nicht bei Aldi im Vereinigten Königreich. Dort sind sie neuerdings flach. Und sie sind aus aus Recycling-Pet.

image

Trendwende beim Nutriscore: Auch Migros und Emmi prüfen Abkehr

Die Ernährungs-Erziehungs-Ampel-System macht offenbar zuwenig Sinn.

image

Vier Fünftel von Nestlés Kunststoff-Verpackungen sind rezyklierbar

Zum heutigen «Global Recycling Day» klopfen sich Fabrikanten weltweit für ihre Bemühungen um Ressourcen und Klima selbst auf die Schultern. Allen voran Nestlé.

image

Vetropack-Fabrik in St. Prex droht Schliessung

Rund 180 Beschäftigte wären betroffen. Danach würde der Glasverpackungs-Hersteller die Schweizer Kunden aus den Nachbarländern beliefern.