Henkel erwartet nochmals höhere Umsätze

Vor allem im Klebstoff-Bereich herrscht offenbar eine unerwartete Dynamik.

20.09.2022
image
Hochkorrigiert: Henkel-Konzernchef Carsten Knobel   |   Bild © Jahr Henkel AG & Co. KGaA. Alle Rechte vorbehalten.
Zum heutigen Kapitalmarkt-Tag bringt der Vorstand von Henkel eine positive Nachricht: Er prognostiziert bessere Verkäufe für 2022 als bislang erwartet. Konkret sagt das Management des Konsumgüter-Konzerns nun ein organisches Umsatzwachstum von 5,5 bis 7,5 Prozent voraus. Bislang hatte die Wachstums-Prognose zwischen 4,5 und 6,5 Prozent gelegen.
Bemerkenswert ist die Ankündigung, weil der Düsseldorfer Konzern erst kürzlich – Mitte August – seine Umsatzprognosen schon einmal nach oben geschraubt hatte.
Als Wachstumsturbo erweist sich dabei der Bereich Adhesive Technologies, also Klebe- und Dichtstoffe: Hier soll dieses Jahr ein Umsatzwachstum von satten 10 bis 12 Prozent drinliegen (und nicht, wie zuvor prognostiziert, von 8 bis 10 Prozent). Henkel ist der weltgrösste Klebestoff-Hersteller, die Palette reicht von Alltags-Marken wie Pritt bis zu Spezialklebern für die Industrie.

Rentabilität unverändert

Im Bereich Beauty Care geht das Henkel-Management hingegen von einer unveränderten Verringerung aus: Die Verkäufe sollten 2022 wohl um –3 bis –1 Prozent schrumpfen. Den Rückgang erklärt das Management hauptsächlich mit gewissen Portfolio-Bereinigungen. Zu Henkel Beauty Care gehören insbesondere die Marken Schwarzkopf und Syoss.
Für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care erwartet Henkel schliesslich ein organisches Umsatzwachstum von 4,0 bis 6,0 Prozent; auch dies liegt im Rahmen der früheren Erwartungen. Zu Laundry & Home Care gehören unter anderem Persil, Perwoll oder Bref Power.
Die bereinigte Umsatzrendite (Ebit-Marge) werde auf Konzernebene unverändert in der Bandbreite von 9 bis 11 Prozent liegen, teilt der Vorstend weiter mit.
  • industrie
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neuer Chef für Nespresso Schweiz

Jean-Luc Valleix geht in den Ruhestand, Nestlé-Manager Nicolas Delteil ersetzt ihn.

image

Diese Standorte sucht Rossmann in der Schweiz

Der deutsche Drogeriemarkt-Konzern will in Shopping-Center, aber auch in Quartierzentren – und gern auch in ländliche Gegenden.

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.