Jetzt aber: Migros-Delegierte verkleinern Verwaltung

Anders als geplant soll der Konzernchef nur noch beratend dabei sein. Und mindestens ein externes Mitglied des obersten MGB-Gremiums soll aus der lateinischen Schweiz sein.

11.11.2023
image
Die MGB-Zentrale in Zürich  |  Bild: PD
Die Delegiertenversammlung des Migros-Genossenschafts-Bundes hat die geplante Verkleinerung der Verwaltung von bisher 23 auf 13 Personen bewilligt. Das Ergebnis sei deutlich gewesen, teilt der MGB mit.
Neben der Präsidentin der Verwaltung und zwei Mitarbeiter-Vertretungen wird sich das Gremium künftig aus fünf externen Mitgliedern sowie fünf Mitgliedern der regionalen Genossenschaften zusammensetzen. Der Präsident der MGB-Generaldirektion – also derzeit Mario Irminger – nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen teil.
Noch Anfang September hatten die Delegierten das Ansinnen verworfen, oder genauer: Das Projekt scheiterte am nötigen Zweidrittels-Quorum.
Der Widerstand entzündete sich stark am Plan, dass der oberste Generaldirektor zugleich Verwaltungs-Vize wäre – eine Machtballung, die vielen Delegierten nicht geheuer war. Dass der Präsident der MGB-Generaldirektion nur beratend, aber nicht abstimmend teilnimmt, war hier eine Konzession.
«Die Delegiertenversammlung begrüsst und unterstützt das Bestreben der Verwaltung, schlanker und effizienter zu werden und sich damit rascher auf die Entwicklungen des Marktes ausrichten zu können», sagt Marianne Meyer, die Präsidentin des «Migros-Parlaments».

Fünf Rücktritte stehen schon fest

Weiter legten die Delegierten fest, dass mindestens eines der externen Verwaltungs-Mitglieder aus der lateinischen Schweiz stammen muss; auch dies ein Anliegen, das an der DV vom September vorgebracht wurde.
Ein freier Platz dafür zeichnet sich bereits ab: Marianne Janik, einst Chefin von Microsoft Schweiz und inzwischen Chefin von Microsoft Deutschland, will per Ende 2024 zurücktreten, um einem neuen externen Mitglied aus der lateinischen Schweiz Platz zu machen.
Zudem werden dann vier weitere Mitglieder wegen einer Amtszeit-Beschränkung aus dem MGB ausscheiden. Es sind dies Hans A. Wüthrich, Dominique Biedermann, Paola Ghillani sowie Jean-René Germanier.
In einem weiteren Traktandum segneten die rund 100 Delegierten in Zürich die Grundlagen zum Start der neuen Migros Supermarkt AG ab.

Die MGB-Verwaltung

Die jetzige Verwaltung des Migros Genossenschafts Bundes setzt sich zusammen aus:
  • Ursula Nold, Präsidentin; Mario Irminger, Präsident Generaldirektion.
  • Externe Mitglieder: Dominique Biedermann, Jean-Réne Germanier, Paola Ghillani, Marianne Janik, Martin Künzi, Cornelia Ritz Bossicard, Christoph Tonini, Hans Weber, Hans A. Wüthrich.
  • Mitarbeiter-Vertreter: Patrick Avanthay. Die Nachfolge von Personal-Vertreterin Séghira Egli ist noch offen.
  • Vertreter der Genossenschaften: Mario Caldelari (Migros Wallis), Jörg Blunschi (Migros Zürich), Jean-Marc Bovay (Migros Neuenburg/Freiburg), Anton Chatelan (Migros Waadt), Peter Diethelm (Migros Ostschweiz), Philippe Echenard (Migros Genf), Reto Sopranetti (Migros Aare), Mattia Keller (Migros Tessin), Felix Meyer (Migros Luzern), Anita Weckherlin (Migros Basel).

  • migros
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.

image

Chopfab-Bier-Vegi-Burger: Ein M besser?

Die Fleischersatzprodukte aus Biertreber gibt es neu bei Migros und Volg.

image

Migros sucht neue Werbeagentur

Mit der strategischen Neuausrichtung soll auch eine neue Dachmarken-Kommunikation entwickelt werden.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.