Migros: Deutlich tieferer Gewinn – deutlich mehr Personal

Die Zahl der Migros-Stellen stieg im letzten Jahr um 1'600. Inzwischen beschäftigt der Konzern knapp 100'000 Personen.

26.03.2024
image
Bild: PD Migros
Das Grundraster der Migros-Geschäftszahlen 2023 war bereits seit Januar bekannt. Danach stieg der Konzernumsatz um rund 6 Prozent auf 32 Milliarden Franken. Der Detailhandelsumsatz in der Schweiz legte um 6 Prozent auf 26 Milliarden Franken zu. Im E-Commerce erreichte das Plus 10 Prozent – auf einen Umsatz von gut 4 Milliarden Franken. Wobei auf Migros Online 344 Millionen Franken entfielen – ein Zuwachs um knapp 5 Prozent.
An der heuten Jahres-Präsentation veröffentlichte der Migros-Konzern zudem auch Gewinnzahlen. Danach betrug der operative Gewinn (Ebit) 286 Millionen Franken – im Vorjahr hatte der Wert von 628 Millionen betragen. Entsprechend sank der Gruppengewinn ebenfalls, nämlich von 459 auf 175 Milolionen Franken.
Die MGB-Leitung erklärt den Rückgang mit höheren Rohstoff-, Energie- und Verpackungskosten.
«Dazu kam ein Wertberichtigungsbedarf von rund 500 Millionen Franken», so die Mitteilung: «Er betrifft Logistik-Liegenschaften, IT-Projekte und verschiedene weitere Vermögenswerte, die aufgrund veränderter Marktbedingungen einen tieferen Bilanzwert aufweisen.» Bekanntlich hat der MGB auch bei der konkursiten Signa ein Darlehen über 125 Millionen Franken offen.
  • Zum Thema: Migros schreibt bei SAP-Projekt 80 Millionen Franken ab.
Im letzten Jahr hatte der Orange Riese durchschnittlich 99'175 Beschäftigte; dabei stieg der Personalbestand gegenüber dem Vorjahr um 1'448 Stellen, also 1,5 Prozent. Die Zahl der Vollzeitstellen erhöhte sich um 1'600. Knapp 1'300 Stellen sind in der Migros-Gruppe derzeit unbesetzt.

Migros Industrie: Wachstum durch höhere Preise
Die Betriebe der Migros-Industrie steigerten ihren Umsatz im letzten Jahr auf 6.0 Milliarden Franken; dies war ein Zuwachs um 4 Prozent. Das Wachstum sei aber vor allem auf inflationsbedingte Preisanpassungen zurückzuführen, teilt das Unternehmen mit. Dies galt insbesondere fürs Auslandsgeschäft.


  • migros
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Illy Caffè gibt sich die Migros-Kugel

Der italienische Kaffeepionier und die Migros lancieren zusammen Espresso-Sorten auf der Basis des Coffee-B-Systems.

image

Migros: Das ist die neue Verwaltung des MGB

Neu dabei sind Cédric Moret als externes Mitglied, Anne-France Bonny als Angestelltenvertreterin sowie Patrick Pörtig von der Migros Zürich.

image

Tanken, Essen, Einkaufen in Spreitenbach

Migrol, Migrolino und Vapiano haben im Aargau die «erste Tankstelle mit Freizeitzone» eröffnet. Weitere Standorte sind in Planung.

image

Delica bringt CoffeeB-Technologie nach Amerika

Der US-Getränkeriese Keurig Dr Pepper und die Migros-Kaffeerösterei haben einen Deal. Die Amerikaner verwenden die Beschichtungstechnologie von CoffeeB für Kaffeepads.

image

Fabrice Zumbrunnen wird CEO von Aevis Victoria

Der ehemalige Migros-Chef übernimmt im Mai das Steuer des Hotel- und Spital-Konzerns.

image

«Smart Retail Solutions»: Migros gründet Firma für Automaten-Stores

Damit soll das Konzept «Teo» per Franchise-Modell weiter ausgerollt werden.