Migros Ostschweiz führt personalisierte Werbung in Shoppingzentren ein

Der Detailhändler lanciert zusammen mit der Herisauer Werbeagentur Displayactive Retail-Media-Reklame, die auf die jeweilgen Passanten zugeschnitten ist.

30.10.2023
image
Migros-Einkaufszentrum in der Ostschweiz | Bild:
Wer in den Einkaufszentren Rosenberg in Winterthur, Säntispark in Abtwil (SG), Rheinpark in St. Margrethen und anderen Shoppingmalls der Migros Ostschweiz einkaufen geht, muss damit rechnen, personalisierte Out-of-home-Werbung auf Displays gezeigt zu bekommen. Wie der «Tages-Anzeiger» berichtet, hat der Detailhändler dazu Werbeflächen mit Sensorentechnologie gekoppelt.
Auf diese Weise können die Bildschirme individualisierte Anzeigen ausspielen: ein junger Mann erhält beispielsweise Reklame für den neuesten Rasiergel, eine ältere Dame für hautstraffende Kosmetik. Konkrete Beispiele für die Ostschweizer Migros-Supermärkte werden allerdings nicht genannt.
Neue Technologie: Am Anfang gab es Risikokapital von der Migros
Das St. Galler Startup-Unternehmen Advertima, das die Technologie für die In-store-Retail-Media der Migros Ostschweiz entwickelt hat, hat 2017 Risikokapital vom Venture Capital-Arm der Migros Aare erhalten und bezeichnete die Migros damals als strategische Partnerin. Bereits 2021 installierte Advertima laut dem News-Portal «Infosperber» 240 auf Passanten reagierende Werbedisplays in den Schaufenstern von 120 Toppharm-Apotheken.
Die mit Sensoren bestückten Bildschirme mit Advertima-Software wurden schon 2022 in verschiedenen Einkaufszentren der Genossenschaft Migros Ostschweiz (GMOS) installiert. Die GMOS gab damals an, lediglich den Platz für die Werbebildschirme zur Verfügung zu stellen und liess die Frage unbeantwortet, ob sie damit Geld verdiene. Der Betrieb der Werbebildschirme erfolge vollumfänglich durch die Firma Displayactive.
Die Technik wird von der Herisauer Werbeagentur Displayactive bereitgestellt. Entwickelt wurde sie vom St. Galler Startup Advertima (siehe Box). «In der Schweiz leisten wir mit unseren cleveren Werbescreens Pionierarbeit», wird deren Inhaber Marc Steiner zitiert. Das Interesse ziehe gerade stark an, aber noch würden die meisten Werbetreibenden die neue Option nicht nutzen. Steiner ist jedoch überzeugt, dass sich die gezielte Werbung ähnlich wie im Internet auch in der realen Welt durchsetzen werde.

Bisher nur bei Migros Ostschweiz

Innerhalb des Migros-Konzerns ist die Regionalgenossenschaft Ostschweiz bislang ein Einzelfall. Bei der Migros sei derzeit auf nationaler Ebene kein solches Projekt geplant, lässt ein Sprecher gegenüber der Zeitung verlauten. Denkbar sei aber, dass weitere Regionalgenossenschaften der Migros aufspringen – bei Coop hingegen sei die Technik bisher kein Thema.
Ähnliche Funktionen kennt die Werbung im Internet längst. Weiss die Website, welcher Alterskategorie oder welchem Geschlecht der Nutzer entspricht, wird entsprechende Reklame gezeigt.
Retail Media: Welche Händler damit heute bereits absahnen.

  • migros
  • marketing
  • warenhäuser & shopping centers
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Bekommt Galeria Kaufhof heute einen neuen alten Besitzer?

Der ehemalige Eigentümer Richard Baker soll den Zuschlag für das Benko-Relikt bekommen haben.

image

Shoppingcenter sind eine sehr stabile Sache

Für den Detailhandel war 2023 bekanntlich kein berauschendes Jahr. Warenhäuser kriseln. Und viele Non-Food-Händler gingen pleite. Doch siehe da: Die Shoppingcenter melden mehr Besucher und mehr Umsatz.

image

Illy Caffè gibt sich die Migros-Kugel

Der italienische Kaffeepionier und die Migros lancieren zusammen Espresso-Sorten auf der Basis des Coffee-B-Systems.

image

So sehen die neuen Mode-Abteilungen von Manor aus

Die Warenhauskette geht in die Social-Media-Offensive und macht ihre Fashion-Abteilung Instagram-tauglich.

image

Jetzt doch: Globus dürfte bald thailändisch sein

Die Verhandlungen über den Verkauf grosser Luxuskaufhäuser an die thailändische Central Group stehen offenbar kurz vor dem Abschluss.

image

Galaxus ist nicht mehr «Deutschlands ehrlichster Onlineshop»

Trotz «veritabler Argumente» für den Claim musste das Unternehmen mit der deutschen Wettbewerbszentrale einen Vergleich aushandeln.