Neuer Riese in der Konsumforschung: NielsenIQ und GfK fusionieren

Es entsteht deutsch-amerikanischer Konsum-, Marktforschungs- und Daten-Konzern mit Präsenz in über 90 Ländern.

1.07.2022
image
Wachsen durch Wissen – und Wachsen durch Fusionieren: Firmen-Logo am Sitz in Nürnberg   |   Bild: PD GfK
  • marketing
Wer im Retail- und Konsumgüterbereich arbeitet, kennt die Namen NielsenIQ und GfK. Nun entsteht daraus ein einziger Daten- und Marktforschungs-Riese mit Präsenz in rund 90 Ländern.
GfK, gegründet in Nürnberg, hat hierzulande – als grösses Marktforschungsunternehmen der Schweiz – seinen Sitz in Rotkreuz. NielsenIQ mit Hauptsitz in Chicago hat seinen Schweiz-Standort in Root.
«Der Zusammenschluss beider Unternehmen ermöglicht den Ausbau des Geschäfts sowohl innerhalb bestehender Kundensegmente als auch in neuen Märkten», so die gemeinsame Erklärung zur Fusion. «Die globale Zusammenführung von Technologien und Kompetenzen ermöglicht es dem kombinierten Unternehmen, innovative Produkte noch schneller auf den Markt zu bringen und die Angebote auf weitere Regionen und Branchen auszuweiten.»
  • Zu den Communiqués: NielsenIQ, GfK.
GfK ist einer der weltgrössten Anbieter für Daten und Analysen im Bereich Technologie und Konsumgüter in 67 Ländern. NielsenIQ ist speziell im Bereich der Fast Moving Consumer Goods in 90 Ländern tätig. Durch die Kombination der cloudbasierten Plattform und Omnichannel-Messtechnologien von NielsenIQ mit der neuen Plattform von GfK entsteht ein Marktführer im Bereich der Konsumentenanalyse.

Advent, NIM, KKR

Mit der Transaktion wird der amerikanische Private-Equity-Fonds Advent zum Hauptbesitzer des neuen Datenkonzerns. Advent hatte NielsenIQ im Jahr 2021 erworben. Weitere Grossaktionäre sind das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen NIM, das seit 1984 Mehrheitsaktionär von GfK war; daneben wird die Private-Equity-Firma KKR als GfK-Minderheitsgesellschafter am neuen Unternehmen beteiligt bleiben.
«Wir sehen enormes Potenzial darin, auf den starken Marken und innovativen Plattformen der beiden Unternehmen aufzubauen», sagt Chris Egan, Managing Partner von Advent. Man sei zuversichtlich, dass hier «ein führender globaler Dienstleister im Bereich Konsumenten- und Handelsdaten entsteht.»
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Dieses Logo bekommen Sie bald öfter zu sehen

Der Mutterkonzern von Listerine, Tylenol, Piz Buin oder Johnson's Baby Shampoo nimmt langsam Gestalt an.

image

Nespresso: Die Öko-Antwort auf Migros' Coffee B

Auch der Kaffeekapsel-Riese Nespresso betont jetzt sein Umweltanliegen. Who else ist dabei an vorderster Front?

image

Ochsner Sport zum Service-Champion der Schweiz gewählt

Auch Orell Füssli bietet laut einer Kundenerhebung überaus oft einen sehr guten Service.

image

Amazon lanciert noch einen globalen Shopping-Event

Die zweitägige Aktion ist für Mitte Oktober angesetzt. Sie soll die Zahl der Prime-Abonnenten erhöhen.

image

Konsumentenschutz kritisiert Coop und Denner

Ein Test der Stiftung zeigt: Mit der «Geld zurück»-Garantie ist es so eine Sache.

image

Nestlé übt Kritik an britischer Nährwerte-Ampel

Eine Umfrage von Nestlé Cereals zeigt, dass viele Konsumenten überfordert sind, wenn sie die Angaben des Systems entschlüsseln müssen.