Was tun gegen Inflation und Krise? Stärkeres Marketing.

Wenn die Lage schwierig wird, will der Konzernchef von Procter & Gamble in die Offensive.

19.07.2022
image
Jon Moeller, seit 2021 CEO von Procter & Gamble   |   Bild: PD
Natürlich waren Inflation, Lieferprobleme und die neue Lustlosigkeit der Kundschaft die grossen Themen bei einem Online-Event, den Procter & Gamble vor wenigen Tagen durchführte. Aber Konzernchef Jon Moeller präsentierte all das vor allem als Marketing-Problem.
Jetzt sei es halt nötig, den Menschen stärker zu erklären, weshalb P&G mehr Wert liefert als die Konkurrenz – auch wenn die Preise manchmal höher sind: So Moellers Argumentation laut einer beteiligten Reporterin von «Bloomberg».
«Wir müssen den Wert, den unsere Marken den Konsumenten bieten, noch entschlossener kommunizieren», sagte Moeller. Zu Procter & Gamble gehören Brands wie Pantene, Pampers, Ariel und Gillette, und in künftigen Kampagnen werde man den Wert dieser Produkte betonen.
Zugleich aber will Procter & Gamble sicherstellen, dass sie günstige «entry-level products» schafft – für Kunden mit weniger Kaufkraft.
  • non-food
  • industrie
  • inflation
  • procter & gamble
  • kosmetik
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Hochdorf hofft auf Verkauf von Swiss Nutrition

Der Milchverarbeiter kommt bei der Suche nach einem Investor nicht weiter und will sich nun auf dem Verkauf der Tochtergesellschaft HSN konzentrieren.

image

Aryzta stagnierte im ersten Quartal

Der TK-Backwarenkonzern aus Schlieren sieht es positiv: Die Prognosen erwiesen sich als korrekt, die Verschuldung kann weiter abgebaut werden.

image

Migros sucht neue Werbeagentur

Mit der strategischen Neuausrichtung soll auch eine neue Dachmarken-Kommunikation entwickelt werden.