Ricola lanciert in Frankreich eine Apothekenmarke

Mit «Ricola Reconfort» möchte der Baselbieter Bonbon-Hersteller ein neues Marktsegment und einen neuen Absatzkanal erobern.

5.10.2023
image
Die drei Sorten der Marke «Ricola Reconfort» | Bild: PD
Fast alle Franzosen kennen die Marke Ricola, aber nur jeder siebte greift im Sortiment des Baselbieter Bonbonherstellers auch regelmässig zu. Nun öffnet dieser mit den Apotheken in Frankreich einen neuen Absatzkanal und lanciert dazu die Marke «Ricola Reconfort». Zum Start wird sie in drei Geschmacksrichtungen angeboten.
Ricola greift damit die Dominanz der Marke Strepsils des britischen Herstellers Reckitt Benckiser an, der den Markt der «Over-the-counter»-Halstabletten dominiert. Die «Reconfort»-Reihe von Ricola hebe sich durch eine höhere Dosierung an Inhaltsstoffen wie Menthol hervor. Auch die Preise sind höher: Eine Schachtel wird 2,90 Euro kosten – im Gegensatz zu 2,50 Franken bei den üblichen Ricola-Lutschtabletten, die meist an Kiosken und in Supermärkten verkauft werden.
Erneut eröffnet Ricola eine Popup-Boutique in Paris
Laut «Les Echos» wird der «Däfeli»-Produzent aus Laufen in diesem Herbst erneut eine temporäre Verkaufsstelle in Paris eröffnen. Bereits im Herbst/Winter 2022/23 konnten Konsumenten in der französischen Hauptstadt im touristisch geprägten Marais-Vierteil Ricola-Produkte entdecken und kaufen (hier).
Im neuen Popup-Geschäft sollen unter anderem Sammlerprodukte der Marke «L'Original» angeboten werdne. Es öffnet im kommenden Oktober und schliesst seine Türen wieder im April 2024.
Ricola strebe an, in fünf Jahren 10 Prozent des Marktes für Halsbonbons, die in Apotheken verkauft werden, zu erobern, zitiert das Wirschaftsmedium «Les Echos» den Ricola-Marketingleiter in Frankreich, Alexandre Krouglikoff. An den Kiosken hält das Schweizer Unternehmen – das hier in Konkurrenz zu Marken wie Mentos oder Tic Tac steht – aktuell einen Marktanteil von fast 40 Prozent.
Im inflationsgeplagten Frankreich steht der Markt der Süsswaren verhältnismässig gut da. Das Verkaufsvolumen stieg im September gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent, der Umsatz um 16 Prozent – Ricola erreichte laut «Les Echos» ein Umsatzplus von 15 Prozent.
  • süsswaren
  • industrie
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.