Taschenhersteller Bree muss Insolvenz anmelden

Dem deutschen Taschenhersteller geht nach 2019 erneut das Geld aus.

11.01.2024
image
Auch in der Schweiz bekannt: Die Taschen von Bree. Bild: ZVG
Der Taschenhersteller aus Hamburg muss nach knapp vier Jahren ein weiteres Mal Insolvenz anmelden. Das meldet zuerst die «Wirtschaftswoche». Bereits 2019 war das Unternehmen insolvent, wurde dann aber neu lanciert.
Letzte Woche hat das Amtsgericht Hamburg den Anwalt und Sanierungsexperten Dietmar Penzlin zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Bree Collection bestimmt. Diese war 2018 von Isernhagen nach Hamburg gezogen, und gehört auch nicht mehr der Gründerfamilie Bree, sondern einem Family Office, das nicht genannt wird. Die Firma wurde 1970 von Wolf Peter Bree gegründet.
Die bekannten Taschen von Bree sind auch in diversen Warenhäusern und Fachgeschäften in der Schweiz erhältlich.
  • non-food
  • bekleidung
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.

image

Der Schweizer Sportmarkt hält sein Umsatzniveau knapp

Im letzten Jahr gingen die Umsätze – nach zwei starken Jahren – leicht zurück. Fürs laufende Jahr ist GfK auch eher skeptisch.

image

Temu & Co drücken Schweizer Online-Handel spürbar nach unten

Dies meldet die Swiss Retail Federation. Nun müsse die Politik eingreifen, fordert der Verband.