Unverpackt zurück: Amazon startet neuen Retouren-Service

Eine gemeinsames Angebot mit DHL zeigt auch, welche Vorteile ein Logistik-Riese wie Amazon gegenüber der Konkurrenz ausspielen kann.

30.08.2022
image
Bild von: Tim Rüßmann on Unsplash
In Deutschland testet Amazon mit Deutsche Post DHL ein erleichtertes Retouren-System: Wer die Ware nicht will, kann sie bald schon unverpackt in einer Post-Filiale abgeben – das mühsame Paketschnüren entfällt. Bedingung ist einfach, dass man den mitgelieferten QR-Code ebenfalls hinzulegt.
Dies meldet das Fachmedium «Paketda», das Einblick in ein Informations-Schreiben an die DHL-Filialbetreiber hatte. Laut dem Papier startet das Angebot am 10. Oktober 2022.
Die Retouren werden dann jeweils am DHL-Standort gesammelt und einmal pro Woche von Amazon abgeholt.

Auch schon mit UPS

Aus Kundensicht ist die Sache so simpel wie überzeugend. Und so zeigt der Fall auch: Ein E-Commerce- und Logistik-Riese wie Amazon kann hier einen Service anbieten, den kleinere Online-Anbieter niemals stemmen können.
Ganz neu ist die Sache übrigens nicht. Schon seit gut zwei Jahren können Amazon-Kunden gewisse Produkte unverpackt – und versehen mit einem heruntergeladenen Strichcode – an gewissen UPS-Standorten abgeben und dort in Versandbeutel stecken. Allerdings funktioniert das nur bei ausgewählten Filialen des Paketdienstes.
  • e-commerce
  • amazon
  • logistik
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

#De-Influencing: Mächtiger Antitrend gegen die Tiktok-Dauerwerbung

Das Influencer-Marketing stösst auf Widerstand. Könnte es sein, dass das Fass voll ist?

image

Delivery: Stash erhöht Preise und führt Mindestbestellwert ein

Dass Avec Now und Hey Migrolino aufgegeben wurden, schafft dem unabhängigen Quick-Commerce-Anbieter einen Freiraum.

image

Lidl bringt Logistik-Zentrum vor Gericht

Der Kampf um ein neues Verteilzentrum des Detailhändlers in Roggwil geht in die nächste Runde.

image

Sportartikel: Der Handel wird für viele Hersteller unwichtig

Ein Report des Beratungskonzerns McKinsey widmet sich dem Sportartikel-Markt. Er stellt einen klaren Trend zum Direktverkauf fest – vor allem bei Lifestyle-Sportmarken.

image

MyMigros liefert neu auch Elektronik

Neben den Supermarktprodukten können 700 Artikel aus dem Sortiment von Melectronics bestellt werden.

image

Smargo: Das Modell der Mikro-Transporter etabliert sich

Nach Bern, Basel und Lausanne stellt auch Zürich den Konsumenten und den Gewerblern kleine Alltags-Transporter zur Verfügung.