Zalando: DACH-Chef Florian Jodl ist weg

Im Herbst soll ein neuer General Manager die Märkte des deutschen Sprachraums übernehmen.

8.07.2022
image
Zeit für etwas Neues: Florian Jodl  |  Bild: PD
  • e-commerce
  • bekleidung
Florian Jodl war seit gut einem Jahr zuständig für den Schweizer Markt bei Zalando. Konkret übernahm er beim Online-Riesen im April 2021 die Position eines General Manager Deutschland, Österreich, Schweiz.
Nun hat der ehemalige McKinsey-Berater die Position bereits wieder aufgegeben: Dies meldet die «Handelszeitung», und es wird von der Konzernzentrale in Berlin bestätigt: «Florian Jodl hat das Unternehmen per 1. Juli 2022 verlassen.» Für ihn sei es nach zehn Jahren bei Zalando «Zeit für etwas Neues» gewesen. Konkretere Gründe werden nicht genannt.
Die Nachfolge ist noch unbekannt, aber wohl nicht mehr ganz offen. Laut den HZ-Informationen will das Zalando-Management auf der Position des General Manager DACH im Herbst 2022 «ein Zalando-Urgestein» einsetzen. Der Name werde später bekannt gegeben.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Heute shoppt man lieber am Dienstag und Mittwoch

Der Corona-Effekt scheint längerfristig zu wirken. Offenbar werden nun auch Lebensmittel verstärkt online bestellt. Allerdings nicht von allen.

image

Die Service Champions im Schweizer Handel

Was verbindet Volg, die Bäckerei Steiner, das Warenhaus Loeb und Brack.ch? Offenbar: guter Service.

image

Mister Spex eröffnet bald die erste Filiale in Zürich

Der Online-Optiker will sich in der Schweiz mit mehreren Anlaufstellen festsetzen.

image

Wie ein bayerischer Spielwaren-Händler in den Schweizer Markt kommt

Laut Amazon entwickelt sich sein Marktplatz in Deutschland zur Exportmaschine für KMU.

image

Amazon lanciert noch einen globalen Shopping-Event

Die zweitägige Aktion ist für Mitte Oktober angesetzt. Sie soll die Zahl der Prime-Abonnenten erhöhen.

image

Mammut baut in Deutschland ab

Der Schweizer Outdoor-Ausrüster schliesst in den nächsten Wochen weitere Stores im Nachbarland.