Alibaba-Gründer Jack Ma steigt ins Food-Business ein

Der chinesische Multimilliardär zeigte seit längerem grosses Interesse an der Lebensmittel-Verarbeitung. Nun hat er dazu ein Unternehmen gegründet.

30.11.2023
image
Bild: World Economic Forum / Flickr CC.
Der Name ist schon mal gut: «Ma's Kitchen». Aber hinter Mutters Küche steht diesmal ein schwerreicher Mann: Jack Ma, der Gründer des E-Commerce-Giganten Alibaba. In seiner Heimatstadt Hangzhou hat Ma das neue Startup eingetragen, und laut der Beschreibung im Firmeneintrag will «Ma's Kitchen» vorgefertigte Lebensmittel aus dem In- und Ausland verkaufen, ferner Landwirtschaftsprodukte.
Dabei handelt es sich offenbar um ein Privatprojekt des Alibaba-Gründers, angesiedelt ausserhalb des Konzerns beziehungsweise bei seinem Family Office – und mit umgerechnet 1,5 Millionen Franken Aktienkapital versehen.

Von Holland bis Thailand

Die Gründung weckte logischerweise Spekulationen, dass sich der Tech-Titan sich nun aufs Geschäft mit Fertigmahlzeiten konzentrieren will. Denn dies stellt in China in der Tat einen Boombereich dar. Es gibt Studien, wonach das jährliche Wachstum dieses Sektors in den nächsten fünf Jahren bei gut 9 Prozent liegen wird.
Jack Ma, der sich nach seinem Ausstieg bei Alibaba 2020 in der Öffentlichkeit rar machte, soll in den Jahren seither tatsächlich ein grosses Interesse an Landwirtschafts und Food-Herstellung gezeigt haben. Die «South China Morning Post» (die im Besitz von Alibaba ist) berichtete über Studien und Besuche von Ma bei Agrotech- und Landwirtschafts-Instituten in Spanien, den Niederlanden, Thailand und Tokio.
  • Mehr / Quellen: «Yicai Global», «Business Insider», CNN, «Bloomberg».

  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.