And the Winner is ... alkoholfreies Bier aus Uster

Die vierte Ausgabe des Swiss Beer Award prämierte 165 Biere. Darunter exotische Gebräue wie Sauerbier oder Pflanzenbier – und trendige ohne Promille.

19.04.2024
image
yellow and red lighted candle von: Brad on Unsplash
Die Brauerei Uster gewann zweimal Gold. Einmal gab es die höchste Auszeichnung für ihr «Alkoholfrei». Dieses Produkt hatte die Brauerei aus dem Zürcher Oberland erst vor gut einem Jahr kreiert – und folgt damit einem Trend: Die Nachfrage nach Bieren ohne Promille steigt in der Schweiz rapide.
Und offenbar schmecken sie mittlerweile ausgezeichnet. Silber holte «das ohni» der Brauerei Erusbacher & Paul aus Villmergen, Bronze ging an «Windstill Pale Ale» von Kitchen Brew aus Allschwil.

Jury degustierte 550 Biere

Der Swiss Beer Award ist für das Schweizer Bier, was der Oscar für den Film ist. An der diesjährigen Ausgabe in der Trafohalle Baden bekamen 165 Biere in 41 Kategorien einen Preis. Etwa hundert Brauereien aus der ganzen Schweiz hatten ihre besten Produkte zur Begutachtung eingereicht.
Die 80-köpfige Jury degustierte in einem anonymisierten Verfahren insgesamt 550 Biere. Um überhaupt zum Swiss Beer Award zugelassen zu werden, wird jedes Produkt zuerst im Labor geprüft.

If you make it here ...

«Wer beim Swiss Beer Award besteht, kann sich mit jeder Brauerei auf der Welt messen», behauptete Marcel Kreber, Mitglied des «Swiss Beer Award Steering Committees» und Direktor des Schweizer Brauerei-Verbandes, als er die Gewinnerliste präsentierte.
Abräumer der diesjährigen Award-Verleihung war die Ostschweiz mit den meisten Gewinner-Bieren – alle mit Alkohol. Allen voran die Appenzeller Brauerei Locher und Tochterbrauereien, die jüngst gerettete Winterthurer Chopfab-Boxer und die Brauerei Egger aus Bern. Der Locher Clan holte zusammen dreimal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronze.
  • food
  • alkohol
  • getränke
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.