Aryzta: «An Preiserhöhungen führt kein Weg vorbei»

Laut Konzernchef Urs Jordi könnte der Backwaren-Konzern ab 2025 wieder Dividenden ausrichten.

2.07.2022
image
Urs Jordi, Verwaltungsratspräsident und CEO von Aryzta   |   Bild: Aryzta
Urs Jordi deutet an, dass Aryzta ab 2025 wieder eine Dividende auszahlen könnte – sofern es gelingt, die Bilanz weiter zu sanieren. In einem Interview mit der «Finanz und Wirtschaft» berichtete der CEO und Präsident des Backwaren-Konzerns, dass Aryzta «in den letzten Jahren überraschenderweise fast zu viel investiert» habe – so dass sich die Fabriken in einem guten Zustand befänden und der Konzern über genügend Kapazitäten verfüge.
Die schweren Probleme entstünden vielmehr bei den Preisen, etwa für Strom und Gas, für Butter und Mehl. In diesen Zeiten mit inflationären Tendenzen sei es schwierig, die Margenziele zu erreichen.
«Aber das inflationäre Umfeld ist für alle gleich, und die Auswirkungen sind so signifikant, dass kein Weg an Preiserhöhungen vorbeiführt», so Jordi.

Keine Ukraine-Abhängigkeit

Allerdings: Knapp seien die Rohstoffe noch nicht. Beim Weizen sei Aryzta weder auf ukrainische noch auf russische Lieferungen angewiesen. Obendrein erreiche immer noch ukrainischer Weizen die Weltmärkte: Die Ernten könnten einfach nicht unter ukrainischer Kontrolle exportiert werden.
Entscheidend werde, ob die Bauern in der Ukraine im Herbst den Winterweizen ansähen können; falls nicht, würde dies die Preise weiter nach oben treiben.
Eine Erholung sei indessen zu erwarten, wenn die Schiffe wieder kontrolliert aus dem Hafen von Odessa auslaufen könnten – dann könnten die Preise wieder korrigieren.
  • food
  • industrie
  • backwaren
  • inflation
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Wechsel im Management von Valora Food Service

Die Sparte Food Service wird aufgeteilt. Die beiden Valora-Internen Sebastian Kayser und Sebastian Gooding übernehmen vom bisherigen CEO Thomas Eisele.