Aryzta: Das Comeback von Hiestand

In der Schweiz wird das Backwaren-Unternehmen wieder umgetauft: auf seinen alten Namen.

17.11.2022
image
Hier sehen Sie Hiestand-Gipfeli. Nicht Aryzta-Gipfeli.   |   Bild: PD
Der Backwaren-Konzern Aryzta knüpft in der Schweiz wieder an seine Gipfeli-Herkunft an: Die hiesigen Firmen sollen ab Januar 2023 wieder Hiestand heissen.
Unter diesem Namen war das Unternehmen in der Schweiz entstanden, und unter diesem Brand bietet es immer noch seine Frischback-Gipfeli an. Nach der Fusion von Hiestand mit der irischen IAWS Group 2008 wurde die Holding zu Aryzta umgetauft – was sich auch damit erklärte, dass ein zunehmend breiter aufgestellter und internationaler Convenience-Backwaren-Konzern entstehen sollte. 2016 wurde dann auch die Schweizer Firma zur Aryzta umgetauft.
Die Rückkehr zum alten Namen soll die Marke Hiestand stärken, so die Erklärung von Aryzta zum Schritt. Im Hintergrund steht auch, dass die Konzernleitung unter Urs Jordi die lokalen Märkte individueller pflegen will.

Keine Alltags-Auswirkungen

In der Folge werden auch die vier juristischen Einheiten von Aryzta Schweiz zusammengelegt: Aus Aryzta Food Solutions Schweiz AG, Aryzta Bakeries Schweiz AG, Aryzta Bakeries Dagmersellen AG sowie Aryzta Logistics Schweiz AG wird die Hiestand AG.
Als Basis war die Aryzta Finance in Cham bereits im Oktober zur Hiestand Schweiz AG umfirmiert worden.
Die Zusammenlegung der Einheiten und die Umbenennung hätten keine Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit, den Betrieb an den Standorten oder den Personalbestand, so das Unternehmen.
  • food
  • industrie
  • backwaren
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.