Aryzta: Höheres Volumen und höhere Preise

Der Backwaren-Konzern konnte seine Rentabilität im letzten Jahr deutlich steigern.

4.03.2024
image
Symbolbild: Tom Paolini on Unsplash von: on Unsplash
Die Ebitda-Marge erreichte dabei knapp 14 Prozent. Und am Ende vblieb ein Reingewinn von 126 Millionen Euro übrig.,19 Milliarden Euro (organisch: +ve14,7 Prozent).
Gegenüber dem Vorjahr bedeutete dies einen leichten Rückgang des Wachstums. Was aber deutlich zulegte, war die Rentabilität. Aryzta erzielte im Kalenderjahr 2023 einen Betriebsgewinn (Ebitda) von 304 Millionen Euro; dies waren 32 Prozent mehr als im Vorjahr.
Die Ebitda-Marge erreichte dabei knapp 14 Prozent. Und am Ende verlieb ein Reingewinn von 126 Millionen Euro in den Kassen des Schlieremer Unternehmens.
Das Wachstum 2023 schlüsselt Aryzta wie folgt auf: Von den 14,7 Prozent entfielen 12,2 Prozent aufs höhere Preise, 3,1 Prozent auf ein höheres Volumen, während ein negativer Mix-Effekt das Ganze um 0,6 Prozent nach unten drückte.
Fürs Jahr 2024 rechnet das Aryzta-Management um CEO und Präsident Urs Jordi mit Steigerungen bei allen wichtigen Kennzahlen im tieferen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Beim Umsatz sollten hauptsächlich das Volumen und der Mix noch Schwung verschaffen (also nicht noch weitere Preissteigerungen). Aryzta erwartet zudem, dass sich auch die Steigerung der Ebitda-Marge abdämpfen wird.
Aryzta: Ad-hoc-Meldung 4. März 2024

  • food
  • backwaren
  • tiefkühlprodukte
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.

image

Illy Caffè gibt sich die Migros-Kugel

Der italienische Kaffeepionier und die Migros lancieren zusammen Espresso-Sorten auf der Basis des Coffee-B-Systems.