Aryzta: Nach fünf Verlustjahren endlich wieder Gewinn

Wer wegen der Energiepreise mit einer Enttäuschung gerechnet hatte, wurde vom Gipfeli-Spezialisten aus Schlieren positiv überrascht.

3.10.2022
image
Produktion von Vollkorn-Brot bei Aryzta in Deutschland
Der Backwaren-Konzern Aryzta ist zurück in der Gewinnzone. Bei einem Umsatz von 1,76 Milliarden Euro blieb am Ende ein Reingewinn von 45,6 Millionen Euro. Die Zahlen beziehen sich aufs Geschäftsjahr 2021/22, das Ende Juli abgeschlossen wurde.
Das organische Wachstum des Umsatzes erreichte knapp 18 Prozent; es lag damit über den eigenen Prognosen des Managements, die 14 bis 16 Prozent betragen hatten.

«Bei allen Hebeln»

Die Zahlen spiegelten «die erhebliche Beschleunigung der Geschäftsleistung und der strukturellen und betrieblichen Veränderungen», lässt sich Aryzta-Präsident Urs Jordi zitieren. «Die Konsolidierung unseres Geschäftsmodells hat sich deutlich weiterentwickelt und wir verbessern uns bei allen Hebeln der Wertschöpfung.»
Fürs laufende Jahr erwartet Jordi «weitere Verbesserungen unserer Leistung».
Man sei allerdings weiter mit signifikanten Inflations-Problemen konfrontiert – weshalb auch mit weiteren Preiserhöhungen zu rechnen sei. An den Mittelfristzielen halte man fest, so der Bericht weiter, und hoffe 2023 weitere Verbesserungen melden zu können.
  • food
  • industrie
  • backwaren
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.