Barry Callebaut holt Mauricio Graber in den Verwaltungsrat

Zwei Mitglieder des Aufsichts-Gremiums des Schokolade-Konzerns treten demnächst zurück.

1.11.2023
image
Mauricio Graber  |  Bild: PD Chr. Hansen
Beim Schweizer Kakao-Riesen Barry Callebaut kommt es zu Veränderungen im Verwaltungsrat: Angela Wei Dong und Elio Leoni Sceti werden sich an der nächsten Generalversammlung im Dezember nicht zur Wiederwahl stellen. Die Nike-Managerin Angela Wei Dong war seit 2018, der ehemalige EMI-CEO Elio Leoni Sceti seit 2017 Mitglied des Barry-Callebaut-Aufsichtsgremiums.
Als Ersatz schlägt der Verwaltungsrat der GV die Wahl von Mauricio Graber vor. Der Mexikaner leitete unter anderem 12 Jahr die Flavour-Division von Givaudan. Heute ist er CEO des dänischen Zutaten-Konzerns Chr. Hansen – ein Amt, das er seit 2018 inne hat.
Bereits angekündigt ist, dass Graber nach der Fusion von Chr. Hansen mit Novozymes in den kommenden Monaten zurücktreten wird.
«Seine Expertise in den Bereichen Lebensmittelzutaten und Biotechnologie wird die Kompetenz des Verwaltungsrats in diesen wichtigen Bereichen erheblich ergänzen», erklärt Barry Callebaut die Ernennung.
  • food
  • industrie
  • schokolade
  • barry callebaut
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.