Granit Xhaka gründet Streetwear-Firma

Das in St. Niklausen angesiedelte Unternehmen Jucan × Xhaka bezweckt den «Handel mit Textilien und Waren aller Art». 2023 soll eine Streetwear-Kollektion auf den Markt kommen.

5.12.2022
image
Granit Xhaka im Trikot seines Clubs FC Arsenal | Bild: PD Arsenal
Wie die «Handelszeitung» heute publik macht, hat sich Granit Xhaka am 23. November im Kanton Luzern als Verwaltungsrat der neuen Firma Jucan × Xhaka ins Handelregister eintragen lassen. Zweck des Unternehmens ist der «Handel mit Textilien und Waren aller Art».
Beteiligt sind neben dem Nationalspieler unter anderem Johannes Ucan, der Xhaka laut dem Zeitungsartikel als «Mitinhaber» bezeichnet. Das Sortiment des neuen Unternehmens stehe zwar noch nicht fest, doch ziele man darauf ab, «im Frühling 2023 eine Streetwear-Kollektion auf den Markt zu bringen».
Auch der Labelname sei noch nicht festgelegt. Ucan ist als Mode- und Massanzug-Unternehmer bekannt und stammt aus Gossau (SG). Die Domiziladresse im Horwer Ortsteil St. Niklausen bezieht sich laut Ucan auf ein Family Office, das sich auf die Vertretung von Profisportlern spezialisiert habe.

  • bekleidung
  • non-food
  • sport
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.

image

Der Schweizer Sportmarkt hält sein Umsatzniveau knapp

Im letzten Jahr gingen die Umsätze – nach zwei starken Jahren – leicht zurück. Fürs laufende Jahr ist GfK auch eher skeptisch.

image

Temu & Co drücken Schweizer Online-Handel spürbar nach unten

Dies meldet die Swiss Retail Federation. Nun müsse die Politik eingreifen, fordert der Verband.

image

Alprausch bei Otto's

Mark Ineichen hat die Rechte an der einst sehr hippen Outdoor-Marke übernommen.