Bericht: Migros macht mehr mit McKinsey

Der MGB redet von einer «punktuellen» Unterstützung.

19.01.2024
image
M&M: Sitz der Migros Zürich  |  Bild: PD
Die Migros steht in einem massiven Umbau-Prozess, und klar ist auch, dass der M-Konzern beim Bau seiner Supermarkt AG auch Stellen streichen wird. Gerüchteweise war schon die Rede von rund 2000 Positionen.
Wie wie der Newsdienst «Inside Paradeplatz» berichtet, hat der MGB in diesem Zusammenhang auch die einschlägige Beratungsfirma geholt: McKinsey. Der Sachverhalt wird im Kern bestätigt: «Für die Weiterentwicklung der Organisation der Anfang 2024 gegründeten Supermarkt AG wird die Migros punktuell durch das Beratungsunternehmen McKinsey unterstützt», so ein Migros-Sprecher gegenüber «Inside Paradeplatz».
Migros engagierte McKinsey immer wieder mal in den letzten Jahren, doch dieser Auftrag umfasse ein höheres Volumen, vermutet «Inside Paradeplatz». Ein «Türöffner» der Zusammenarbeit sei Beat Zahnd gewesen, nachdem er 2016 das Handelsgeschäft der Migros übernommen hatte und Lösungen für Marken wie Globus, Interio oder Depot suchen musste (mehr).
Ein Ex-«Mackie» ist auch einer der neuen starken Männer an der Migros-Spitze, nämlich der ehemalige Marketing- und neue Industrie-Chef Matthias Wunderlin.

  • migros
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.

image

Chopfab-Bier-Vegi-Burger: Ein M besser?

Die Fleischersatzprodukte aus Biertreber gibt es neu bei Migros und Volg.

image

Migros sucht neue Werbeagentur

Mit der strategischen Neuausrichtung soll auch eine neue Dachmarken-Kommunikation entwickelt werden.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.