Nestlé: Deutschland-Chef Marc-Aurel Boersch geht

Der Vorstandsvorsitzende der deutschen Nestlé-Tochter verlässt den Konzern auf eigenen Wunsch. Sein Nachfolger wird aus Vevey eingeflogen.

17.01.2023
image
Marc-Aurel Boersch, Alexander von Maillot  |  Bild: PD Nestlé.
Zwei Jahrzehnte nach seiner ersten Position bei Nestlé verlässt Deutschland-Chef Marc-Aurel Boersch den Schweizer Konzern: Dies erfuhr die «Lebensmittelzeitung», Nestlé hat den Rücktritt inzwischen bestätigt.
Der 54-Jährige verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch hin: Er wolle seine berufliche Karriere früher beenden, «um mehr Zeit für neue, private Perspektiven zu finden».

Vertriebs- und Marketing-Spezialist

Sein Nachfolger ist Alexander von Maillot. Der 51-Jährige ist derzeit Senior Vice President in der Strategic Business Unit für das globale Süsswaren- und Eiscremegeschäft.
Von Maillot begann seine Nestlé-Karriere 1996 in Deutschland im Vertriebs- und Marketingbereich; 2006 wechselte als Business Manager Beverages nach Tschechien. 2007 übernahm er dort die Rolle als Business Executive Manager Beverages. 2010 wechselte er als Business Executive Manager Confectionery nach Frankreich, 2013 wurde er zum Market Head Belgien und Luxemburg ernannt. 2018 wurde Alexander von Maillot in seine aktuelle Position in der Konzernzentrale in Vevey gewählt.
«Wir haben viel Respekt vor seiner Entscheidung, bedauern diese jedoch sehr.», sagt Nestlés Europa-Chef Marco Settembri zum Rücktritt von Marc-Aurel Boersch. Unter dessen Führung habe sich Nestlé Deutschland «zu einem kulturell moderneren, innovativer wachsenden und finanziell erfolgreicheren Unternehmen weiterentwickelt.»
Marc-Aurel Boersch begann seine Konzern-Karriere 2003 als Geschäftsführer der damaligen Abteilung Nestlé Erzeugnisse in Deutschland. Zuvor war er im Marketing und Vertrieb von Suchard Tobler und von Eastman Kodak tätig gewesen.
2013 wechselte er innerhalb von Nestlé für fünf Jahre auf den Posten des CEO für die Niederlande. Ab 2019 sass er dem Vorstand der deutschen Ländergesellschaft vor.
  • nestlé
  • hr
  • industrie
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Remimag: 4-Tage-Woche und 6 Wochen Ferien gegen Personalmangel

Die Zentralschweizer Gastrofirma Remimag verbessert die Arbeitsbedingungen und schafft einen Treuebonus: Nach drei Jahren gibt es eine Woche mehr Ferien.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.