Beyond Meat steckt weiterhin in der Flaute

Die Entwicklung des Marktführers deutet an, wie sehr die Nachfrage nach pflanzenbasierten Fleisch-Alternativen lahmt – und dass eine Erholung noch fern ist.

8.08.2023
image
Der Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat vermeldet fürs vergangene Quartal einen massiven Rückgang der Umsätze: Der Wert erreichte im zweiten Quartal 2023 noch 102 Millionen Dollar – nach 147 Millionen im Vorjahresquartal; damit lagen die Umsätze auch unter den Erwartungen der Experten.
Die Entwicklung des Marktführers zeigt, wie sehr die Nachfrage nach pflanzenbasierten Fleisch-Alternativen weiterhin lahmt – und lässt ahnen, dass eine Erholung noch fern ist. Die Teuerung in vielen Märkten veranlasst die Kunden dazu, wieder auf günstigere Alternativen zu setzen und zu Fleischprodukten zurückzukehren.
Beyond Meat reagierte in den letzten Monaten durch Preissenkungen, wobei wichtige Produkte so ausgeschrieben wurden, dass sie nicht mehr (oder gar weniger) kosteten als eine vergleichbare Proteinzufuhr durch tierisches Fleisch.

Debatten und knallharte Interessen

Beyond-Meat-Chef Ethan Brown führte ein weiteres Argument für die Flaute an: Die Debatten um die gesundheitlichen Vorteile (oder Nicht-Vorteile) von pflanzlichem Fleischersatz hätten das Geschäft ebenfalls gebremst.
Im Hintergrund steht, dass jüngst allerlei Fragen gestellt wurden zu den sehr stark verarbeiteten Lebensmitteln von Anbietern wie Beyond Meat. Hinter solchen Zweifeln an den Zutaten von Fleischsorten auf pflanzlicher Basis stünden auch knallharte Interessengruppen, so Brown.
Jedenfalls erwartet Beyond Meat nun deutlich tiefere Jahresumsätze: Die Verkäufe sollten 2023 insgesamt bei 360 bis 380 Millionen Dollar liegen; zuvor hatte das Management noch Umsätze bis 415 Millionen prognostiziert.
Zum Vergleich: 2022 setzte der Food-Hersteller aus Kalifornien 419 Millionen um; 2021 waren es 464 Millionen gewesen.
Beyond Meat: Zum Quartals-Bericht Q2 2023

  • food
  • industrie
  • fleisch
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.