Die Grafik: Wo und wie sehr die Kosten einer Flasche Bier stiegen

Von der Glasflasche bis zur Logistik: Nahezu alle Vorprodukte wurden massiv teurer. Dazu gibt es Daten aus Deutschland.

21.06.2023
image
Preisentwicklung diverser Input-Kosten zwischen Januar 2022 und Mai 2023 — Grafik: Deutscher Brauer-Bund.
In Deutschland haben die Brauer Widerspruch angemeldet. Bekanntlich machen die Detailhändler derzeit Gegendruck – sie weisen darauf hin, dass viele Kostenfaktoren der Lebensmittel-Produktion inzwischen wieder günstiger geworden sind: Es sei also Zeit, dass die Hersteller auch wieder nachgeben.
Der deutsche Brauer-Bund antwortet nun aber: nichts da. Immer noch spüre man einem massiven Kostendruck.
Zwar hätten sich die Energiepreise stabilisiert, Lieferengpässe seien auch seltener. Aber bei fast allen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie sonstigen Vorleistungen sei man aber «weiterhin mit drastisch gestiegenen Preisen konfrontiert.»

«Immense Herausforderungen»

In einer Grafik stellt der Brauereien-Verband dazu die Preisentwicklung zwischen Anfang 2022 und Mai 2023 dar. Dort sieht man: Die Preise für Glasflaschen stiegen um bis 140 Prozent, für Braumalz bis zu 150 Prozent. Auch bei der Logistik und den Löhnen – also wichtigen Komponenten – stiegen die Kosten zweistellig.
«Die Herausforderungen für die Brauwirtschaft sind immens, es gibt keinen Grund zur Entwarnung», lässt sich also Holger Eichele zitieren, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes: Selbst wenn die Preise einzelner Rohstoffe und Materialien ihre Höchststände verlassen haben, bedeute dies nicht, dass der Druck auf die Betriebe sinke.
Es könnte nun noch Jahre dauern, bis die Branche auf eine Erholung hoffen kann. Schliesslich spüre man ja auch ein schwaches Konsumklima: Der Bierabsatz in Deutschland lag bis April 2023 um 4,7 Prozent unter dem Wert des Vorjahrs.
  • food
  • inflation
  • getränke
  • alkohol
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.