Coop: Neue Chefin für Halba

Die bisherige Marketing-Leiterin Réka Szalay übernimmt die Leitung des Schokoladen-Herstellers von Andreas Hasler.

1.04.2024
image
Réka Szalay  |  Bild: PD
Réka Szalay ist die neue CEO von Halba. Sie folgt auf Andreas Hasler, der Ende März nach 16 Jahren beim Schokolade- und Snack-Hersteller in Pension ging. Szalay ist seit 2019 für die Coop-Tocher tätig, wobei sie die Abteilung Marketing und Verkauf leitete.
Die ausgebildete Lebensmittelingenieurin kennt die Branche: Sie begann ihre Karriere bei Lindt & Sprüngli, leitete danach die Produktentwicklung bei Kambly und wurde später Marketingchefin der Süssbackwaren-Division. 2016 wechselte sie als Head of Customer Experience zum Glarner Schokoladehersteller Läderach.
Halba produziert Schokolade, Snacks und Back-Zutaten für Handelsmarken und Industriehersteller. Die Coop-Divison mit Sitz in Pratteln verarbeitet jährlich etwa 16'500 Tonnen Schokolade, wobei etwa 40 Prozent ans Mutterhaus gehen. Die übrige B2B-Kundschaft findet sich in diversen Ländern wie Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, USA, Kanada, Neuseeland und China.
Im B2C-Geschäft ist das Unternehmen mit der Marke «Halba – Le Chocolatier Suisse» in den Coop-Filialen präsent.
  • food
  • industrie
  • schokolade
  • coop
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.