Der «Schweizer Bauer» geht in die Stadt – mit einem Magazin

Die neue Zeitschrift richtet sich an eine urbane Bevölkerung, die sich für die Herkunft von Lebensmitteln interessiert.

6.03.2023
image
Cover der ersten Ausgabe des «Schweizer Bauer»-Magazins | Bild: PD
«Authentische Einblicke in die Vielfalt der Schweizer Landwirtschaft» will das neue Magazin der Zeitung «Schweizer Bauer» gewähren. Es soll sich nicht primär an deren «bisherige Zielgruppe, sondern vielmehr an eine urbane Bevölkerung» richten. Das schreibt die nach eigenen Angaben grösste Schweizer Agrarzeitung mit Sitz in Bern heute in einer Medienmitteilung.
image
Redaktionsleiterinnen Julia Spahr und Therese Krähenbühl-Müller | Bild: PD
Geführt wird das Magazin, das vier Mal pro Jahr erscheinen soll, von den Redaktionsleiterinnen Therese Krähenbühl-Müller und Julia Spahr. Die langjährigen Mitarbeiterinnen der Zeitung «Schweizer Bauer» hätten in ihrem Lebensumfeld in Zürich und Bern festsgestellt, dass dort ein grosses Interesse daran bestehe zu erfahren, «wie hiesige Bäuerinnen und Bauern unser Essen produzieren».
Rubrikenanmen wie «Land», «Leute», «Leben» und «Genuss» lassen erkennen, dass die neue Publikation auf eine ähnliche Leserschaft abzielt wie die populären Zeitschriften «Landliebe» oder «Landlust» – gewürzt mit einer Prise PR für die Schweizer Bauernsame.
Die erste Ausgabe des «Schweizer Bauer Magazins» erscheint am 18. März in gedruckter Form und online.
  • landwirtschaft
  • food
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.