Jetzt rollt die Retourenwelle an

Es gibt wohl so viele Retouren dieses Jahr wie nie zuvor. Zumindest in Grossbritannien zeigen das erste Zahlen.

12.01.2024
image
Zurück zum Absender: Retouren nach den Feiertagen so hoch wie noch nie: RoseBox رز باکس on Unsplash von: on Unsplash
Nach Angaben des Retourenanbieters ZigZag haben Online-Händler mit der «größten Retourenwelle aller Zeiten im Januar» zu kämpfen. Das war zu erwarten, weil immer mehr Menschen online einkaufen und dementsprechend auch Produkte retournieren.
Aber trotzdem gibt es auch eine überraschende Komponente dabei, kommentiert die Fach-Plattform «Parcel and Postal Technology» die Zahlen der Retourenmanagement-Firma ZigZag aus London; diese hat die Daten ihrer Kunden zu den Festtagen ausgewertet.
Nämlich: Fast die Hälfte der Konsumenten haben für ihre Retouren auch bezahlt. Das seien bedeutend mehr als nach den Festtagen vor einem Jahr.
  • Kommt jetzt die grösste Retourenflut aller Zeiten?
Im Grossbritannien lag die Zahl der Rücksendungen vom 24. Dezember bis zum 2. Januar um rund 16 Prozent höher als im Vorjahr. In den Vereinigten Staaten sogar um 26 Prozent höher.
Vor allem gleich nach Silvester erreichten die Retouren ihren Peak: Am 1. und 2. Januar 2024 wurden sogar über 40 Prozent mehr Ware zurückgeschickt als üblich. Laut ZigZag sei dieser Anstieg mit der wirtschaftlichen Lage in Europa nicht besonders überraschend.
  • e-commerce
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.

image

Galaxus: Deutlich höhere Nachfrage nach Velo-Produkten

Insgesamt verkaufte das Online-Warenhaus letztes Jahr rund 15 Prozent mehr Sportartikel.

image

On verkauft sich jetzt auch über Zalando

Der Zürcher Sportartikel-Hersteller erhält damit Zusatz-Präsenz in 22 Märkten.

image

Schätzung: Amazon entzieht dem Schweizer Detailhandel 1,1 Milliarden Umsatz

Der US-Konzern konnte seine Umsätze hierzulande deutlich steigern: Dies kalkulieren die Berater von Carpathia.

image

Ricardo: Alltagsgüter verdrängen Luxus

Im vergangenen Jahr engagierten sich deutlich mehr Anbieter und Kunden auf dem Online-Marktplatz; die Zahl der verkauften Artikel stieg aber weniger steil.