Digitec Galaxus: Über 1 Million Retouren in diesem Jahr

Immerhin: Der Online-Händler kann 95 Prozent der zurückgeschickten Artikel wieder aufbereiten und neu anbieten.

4.12.2022
image
Auf Wiedersehen? Mitarbeiterin in einem Logistik-Zentrum von Galaxus  |  Bild © PD Digitec Galaxus.
Der grösste Online-Warenhaus der Schweiz rechnet damit, bei den Retouren dieses Jahr erstmals die Millionengrenze zu knacken. Nach der «Black-Friday-Woche» der Migros-Tochter prüft das After-Sales-Team momentan rund 5'000 Rücksendungen pro Tag. Dies meldet die «Sonntagszeitung» in einem Bericht über die Retouren-Hochburg Schweiz.
Hierzulande gaben bei einer internationalen Erhebung des Paketversenders DPD 27 Prozent der befragten Online-Shopper an, dass sie im letzten Monat etwas zurückgeschickt hätten. Zum Vergleich: In den Niederlanden – auf Rang 2 – lag die Quote bei 24 Prozent, in Österreich bei 13 Prozent.
Gegenüber der «Sonntagszeitung» meldet Digitec Galaxus, dass es 95 Prozent aller zurückgeschickten Waren selber aufbereiten kann und als «neuwertig und geprüft» oder «gebraucht und geprüft» wieder anbietet. —
Am häufigsten findet sich das Phänomen im Bekleidungsbereich. Und dort kostet eine Retoure die Händler im Schnitt etwa 10 Franken, so Darius Zumstein, Dozent für E-Commerce an der ZHAW, im in der SoZ. Elektronik- und Möbelhändler berichten gar von bis zu 70 Franken Bearbeitungskosten.
Allerdings: Immer noch zögert die Branche, die Rücksendungs-Flut durch gewisse Gebühren zu stoppen. Nachdem Grossanbieter wie Zara, Uniqlo sowie Zalando im Frühjahr vorsichtig begannen, gewisse Beträge zu verlangen, erwarteten viele Experten, dass die Branche nun verstärkt in diese Richtung strebt. Doch eine Umfrage unter den grössten deutschen E-Commerce-Anbietern zeigte im August, dass hier immer noch sehr viel Zurückhaltung herrscht.

  • e-commerce
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros bekommt einen Dampferkapitän, keine Galionsfigur

Mit Mario Irminger wird ein Halbauswärtiger MGB-Chef, der den Konzern und die Probleme von innen kennt. Und der Migros peu à peu verändern soll wie zuvor Denner.

image

Competec: Zwei neue Frauen in der Geschäftsleitung

Die Muttergesellschaft von Brack und Alltron holt Manuela Wendland als Personalchefin und Andrea Tranel als Finanzchefin. Und sie sucht noch ein neues GL-Mitglied.

image

Media Markt Schweiz sucht Head of Commercial

Sarah Fuchs, die Leiterin des Category Management, hat das Unternehmen verlassen.

image

Modehaus Kookaï vor dem Konkursrichter

Schuld seien die Probleme im europäischen Konfektions-Sektor, so eine Erklärung.

image

Konsumentenstimmung in der Schweiz hellt sich etwas auf

Allerdings zögern die Menschen bei grösseren Anschaffungen weiterhin stark.

image

Musik Hug verlässt Zürcher Stammhaus am Limmatquai

Das über 200 Jahre alte Unternehmen sucht per 2025 nach einem günstigeren Standort.