Emmi eröffnet Käsefabrik in Emmen

Die neuen Produktionsanlagen schaffen ein Volumen von rund 10'000 Tonnen pro Jahr.

11.09.2022
image
Eröffnende: Marc Heim, Leiter Emmi Schweiz; Fabian Peter, Regierungsrat Luzern; Peter Hegglin, Ständerat Zug; Thomas Arnold, Standortleiter Emmi Emmen; Ann-Kathrin Kleinthomae, Projektleiterin Käserei Emmen; Josef Wyss, Leiter Naturkäse Emmi Schweiz (vlnr). — Bild: PD Emmi.
Emmi hat eine neue Käserei in Emmen eröffnet. Mit 50 Millionen Franken gehört der Neubau zu den bedeutendsten Investitionsprojekten in der Geschichte des Konzerns. Die neue Anlage ersetzt ein über 40 Jahre altes Käsereigebäude – und sie sei «auf eine professionelle, ressourcenschonende und effiziente Herstellung von Schweizer Spezialitätenkäse wie Luzerner Rahmkäse ausgerichtet», so das Unternehmen.
Der Neubau in Emmen sei ein Zeichen, «dass wir unsere führende Marktposition im Heimmarkt Schweiz stärken wollen», kommentiert Marc Heim, der Leiter der Division Schweiz: «Mit differenzierten Markenkonzepten wie Luzerner Rahmkäse sehen wir im strategischen Fokussegment Spezialitätenkäse nicht zuletzt auch im Export weiteres Wachstumspotenzial.»

Wachstum erwartet

Es gehe auch um die konsequente Stärkung der Position im Heimmarkt Schweiz mit differenzierten Markenkonzepten. Der Luzerner Rahmkäse beispielsweise sei seit den 1970er Jahren ein profitabler Wachstumstreiber. Für Schweizer Premiumkäse stünden die Chancen gut, dass sich der positive Langfristtrend im Inland wie im Export fortsetzt, so das Emmi-Management.
Die neue Käserei schaffe nun Zusatzkapazitäten, um die erwarteten Mehrvolumen zu bewältigen.
Die Produktionsanlagen erlauben ein Volumen von rund 10'000 Tonnen Käse jährlich. Dank einer Wassereinsparung von bis zu 70 Millionen Litern pro Jahr arbeitet die neue Käserei praktisch wasserneutral.

  • food
  • industrie
  • dairy
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Hug: Schwung in der Gastronomie, Flaute im Detailhandel

Der Guetzli-Produzent aus dem Kanton Luzern steigerte seinen Umsatz letztes Jahr um gut 8 Prozent.

image

Aldi und die unverschämteste Werbeaktion des Jahres

Ein Bus fängt die Kunden vor den Filialen der Konkurrenz ab. So etwas kam nicht mal Dutti in den Sinn.

image

2022 bescherte Spirituosen-Herstellern gute Geschäfte

Der britische Konzern Diageo («Johnnie Walker») machte im zweiten Halbjahr deutlich mehr Umsatz. Und auch der Cognac-Handel florierte 2022 trotz Krise.

image

Auch bei Volg gabs 2022 eine kleine Umsatzdelle

Zugleich erhöhte die Detailhandels-Tochter von Fenaco die Zahl ihrer Standorte leicht.

image

Stiftung Warentest: Eigenmarken sind so gut wie Handelsmarken

Das Sortiment der Supermarkt-Eigenmarken schneidet bei Warentests in Deutschland genauso gut ab wie die der bekannten Brands.

image

Vertikal-Farmen: Yasai holt Lorenz Wyss an Bord

Der Bell-CEO verstärkt gemeinsam mit einem niederländischen Unternehmer den Verwaltungsrat. Nebenbei treffen bei Yasai jetzt Coop und Fenaco aufeinander.