Feldschlösschen bleibt das Schwinger-Bier

Der Getränkekonzern wird auch beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2025 ausschenken.

11.09.2022
image
ESAF-Crew: Gérard Schaller, Leiter Verkauf Gastronomie Feldschlösschen; Daniel Zemp, Verkaufsleiter Zürich/Ostschweiz; Thomas Amstutz, CEO; Jakob Kamm, OK-Präsident ESAF 2025; Soren Flensborg, Leiter Marketing Feldschlösschen, Hans-Ruedi Hauser, Präsident Trägerverein ESAF 2025, Claude Blatter, Senior Sponsoring Manager Feldschlösschen  |  Bild: PD.
Für Feldschlösschen war das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Pratteln ja quasi ein Heimspiel. Doch der Getränkekonzern aus Rheinfelden wird auch beim nächsten ESAF 2025 im Glarnerland ein «Königspartner» der Veranstaltung.
Damit setzt die Carlsberg-Tochter eine Beziehung mit dem Schwingsport fort, die seit dem ESAF 2007 in Aarau besteht und sich auch an rund 70 regionalen Schwingfesten jährlich niederschlägt.
Konkret wird Feldschlösschen auch im Glarnerland für die gesamte Getränkelogistik auf dem Festareal zuständig sein. Dies sei «ein deutliches Bekenntnis nicht nur zum Schwingen, sondern auch zu dessen Werten wie Tradition, Brauchtum, Respekt und Fairness», so der Kommentar von Feldschlösschen.
Die Eventprofis von Feldschlösschen seien für so ein ESAF mehrere Jahre in der Planungsphase. Die Veranstaltung in Pratteln wurde von 400'000 Menschen besucht – die rund eine Viertelmillion Liter Bier konsumierten.
  • food
  • getränke
  • alkohol
  • industrie
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.