FiBL-Direktor Knut Schmidtke verlässt das Bio-Institut

Vier Jahre nach Stellenantritt geht der Direktor das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL per Ende 2023 aus persönlichen Gründen.

17.05.2023
image
Knut Schmidtke | Bild: PD FiBL
Nach vier Jahren wird Knut Schmidtke das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) laut einer Medienmitteilung per Ende 2023 aus persönlichen Gründen verlassen. Der FiBL-Stiftungsrat bedauere diesen Entscheid.
Schmidtkes habe als Vorsitzender einer neu geformten Dreierdirektion und der Geschäftsleitung das FiBL mit grossem Engagement durch die COVID-19 Pandemie geführt und den Ausbau des FiBL Gebäudekomplexes «mit sehr viel Geschick» geleitet. Das personelle Wachstum des FiBL auf rund 290 Mitarbeitende wurde strategisch und operativ unter seiner Führung verantwortet.
Schmidtke war per 1. April 2020 von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Dresden «zur Wahrnehmung der Tätigkeit am Forschungsinstitut für Biologischen Landbau in der Schweiz» beurlaubt worden. In Dresden hatte er die Position eines Professors für Ökologischen Landbau inne gehabt. Laut der «Bauernzeitung» wird er voraussichtlich zu seiner früheren Arbeitgeberin, der HTW Dresden, zurückkehren.
  • landwirtschaft
  • f&e
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.